Waldjugendspiele rund um die Ruine Aggstein

Trotz widriger Wetterbedingungen stellten sich alle unseren 2. Klassen, begleitet von ihren Biologielehrern bzw. KVs, dem abwechslungsreichen Waldparcours, um gegen alle 2. Klassen des Bezirks (AHS und NMS) anzutreten. Dabei traten von Mittwoch bis Freitag insgesamt 28 Klassen aus dem Bezirk Melk an.

An sieben Stationen wie z. B. Schutz vor Naturgefahren, Erkennen von Bäumen und Sträuchern sowie Tierspuren, Waldbewirtschaftung und Forstschutz erforschten die SchülerInnen gemeinsam mit Forstleuten den Wald und vertieften dabei spielerisch ihre im Unterricht erworbenen Kenntnisse rund um das Ökosystem Wald. Geschicklichkeit und Spaß kamen bei den Stationen „Holzhandwerk“ und „1, 2 oder 3“ natürlich auch nicht zu kurz!

Venimus, vidimus, revert-i-mus(s)!

Mense Martio MMXVIII classes 7A et 7B urbem Romam, caput mundi antiqui, visitaverunt. Cum professoribus C. Schützenhofer et U. Zödl et M. Coser discipuli discipulaeque ingentibus monumentis, magnificis ecclesiis, egregiis museis, celebribus viis delectati sunt. Vesperi fessi adulescentes adultique delicatis cenis Italianis fruebantur. Constat nobis mox revertendum esse.

Besuch bei der voestalpine in Linz

Am 18. April 2018 besuchten die zwei 4. Klassen (4A & 4D) mit Frau Prof. Lenk und Herrn Prof. Rameder die voestalpine in Linz. Nach einer kurzen Jausenpause wurden alle Schülerinnen und Schüler mit Audioguides ausgerüstet, damit wir den Erklärungen der Führerin besser folgen konnten. Danach startete die Führung durch das mehrstöckige Ausstellungsgebäude. In jedem Stock wurde uns ein Vorgang über die Herstellung von Roheisen und Stahl mit Bildern und Animationen interessant erklärt. Ein Beispiel dafür ist der auf Bildschirmen animierte Vorgang über die Herstellung der Stahlsorten. Im gesamten Gebäude hingen riesige verchromte Metallkugeln, von denen manche Bilder oder interessante Informationen enthielten. (mehr …)

6CD in Dublin/Bray (April 22nd – 29th, 2018)

“One’s destination is never a place, but always a new way of seeing things.”

– Henry Miller  

39 students of 6C and 6D are going to spread their wings on Sunday April 22nd, eager to explore Ireland and its windswept beauty, literary heritage and sublime countryside.

The culinary team of class 6D, consisting of Nicolaus, Benjamin, pastry chef Mona and Felix, has expressed their excitement by means of a traditional Irish rhubarb cake, which turned out to be a real treat for our taste buds.

Our travel schedule is crammed full of adventures, ranging from courses at our language school to traditional Irish dance to Wicklow Jail – and maybe even the Holy Grail, the Book of Kells.

Right now, suitcases are being packed, before we head to Bray, guided by our English teachers Ms. Zeller and Ms. Weißensteiner. We’ll be sharing plenty of impressions with students, parents, siblings and teachers and we appreciate your comments on our class padlets!

https://padlet.com/anna_weissensteiner/ws3xnbdoua38

https://padlet.com/silviazeller12/ib811z9jdt7y

Heavens smile when angels travel!

Travellers of 6CD and their teachers

Biologieexkursion der 5B ins Museum Niederösterreich

Im Haus der Natur in St. Pölten wurden wir zuerst durch die verschiedenen Fischregionen geführt, wobei wir die Möglichkeit hatten, die Vielfalt der österreichischen Fischwelt zu bestaunen. In großen Aquarien werden hier die einzelnen Vertreter der Forellen-, Äschen-, Barben- und Brachsenregion zur Schau gestellt. Den Abschluss der Führung bildete eine Fischsektion, bei der die Schüler ihr chirurgisches Geschick unter Beweis stellen konnten, indem sie möglichst präzise Schwimmblase, Darm, Herz oder Gehirn des Fisches herauspräparierten.

6AB – The Dublin Experience

On April 5th, 2018 the 6A and 6B classes were accompanied by the Americans on their voyage to Ireland. With Herr Eichhorn and Frau Stadlmann to lead the excursion, we set off on our 7 day journey. Between classes at the English School in Dublin, we saw many main attractions, including Guinness Storehouse, Temple Bar, Bray, Glendalough, Croke Park Stadium, and Wicklow Jail, not to forget the amazing cliffs in Howth. Not only did we get to visit Ireland, we also got to stay with host families, which gave us the full Irish experience. Overall, the trip was fantastic, and future classes should look forward to this opportunity. Photos…

Also see our Dublin Blog to get a full insight into our Dublin Experience.

Gentechnik zum Angreifen


Das im Unterricht theoretisch erarbeitete Wissen rund um Gentechnik und ihre Anwendungen konnten die Schüler und Schülerinnen der 8D am 15. März 2018 im Vienna Open Lab in die Praxis umsetzen.

Produkte aus Sojabohnen wurden auf gentechnisch verändertes Soja untersucht. Das Aufschließen des Materials und die Extraktion der DNA aus den Zellen erforderte höchste Konzentration: viele verschiedene Chemikalien in kleinsten Mengen, kaum sichtbare Proben mussten in der richtigen Reihenfolge pipettiert, inkubiert und zentrifugiert werden.

Die in der Genetechnik etablierten Methoden Polymerase Chain Reaction (PCR) und Elektrophorese sollten am Ende sichtbarmachen, ob es sich um transgenes Soja gehandelt hat.  Fotos:

Vienna open lab 8A

„Von Gähnen und Genen“ lautete der Titel des Workshops der 8A und Fr. Prof. Heindl im Vienna open lab. Ziel war es festzustellen, ob die Schülerinnen und Schüler eine Mutation im Clock-Gen besitzen oder nicht. Genaues Arbeiten im Labor ist die Voraussetzung für ein brauchbares Ergebnis. Nach Isolation und PCR wurde mittels Restriktionsverdau und Gelelektrophorese das Gen identifiziert und festgestellt, wer die Langschläfergene besitzt, wer ein Kurzschläfer ist und wer beide Merkmale heterozygot zeigt.  Wenn Sie mit diesen Begriffen nichts anfangen können, empfiehlt sich ein Besuch im Vienna open lab. Fotos

2A im Landesmuseum NÖ

Kurz vor Weihnachten war die 2A-Klasse mit den Professoren Zödl und Rameder auf Besuch im Landesmuseum St.Pölten. Neben einer allgemeinen Führung durch das Museum, bei dem verschiedene heimische Tiere besprochen wurden, gab es zusätzlich den Workshop „Fische sezieren“. Dabei durften die Schülerinnen und Schüler in Teams die innere Anatomie eines Rotauges untersuchen. So konnte neben den theoretischen Aspekten schlussendlich auch etwas durchaus praktisches erlernt werden. Insgesamt ein sehr schöner Vormittag mit vielen interessanten Informationen über die heimische Natur! Fotos:

7B beim GEWINN InfoDay

Am 21. November 2017 war die   7 B Klasse in Begleitung von Frau Prof. Zödl beim GEWINN InfoDay am Gelände der Messe Wien. Im Laufe des Tages hatten die SchülerInnen die Möglichkeit verschiedene Vorträge zu besuchen. Die Vortragenden gaben mehr oder weniger Einblicke in ihre Unternehmen und stellten sich anschließend den Fragen der SchülerInnen. Siemens erläuterte die Bedeutung der Digitalisierung in der Berufswelt der Zukunft. Zwei Mitarbeiter der OMV sprachen darüber, dass sich das Unternehmen für die Zukunft rüstet, indem es in seiner Funktion als „Energiebereitsteller“ auf neue Energieformen und Recycling (ReOil) setzt. Ein Vertreter der ASFiNAG stellte die Aufgabenbereiche und die Verantwortung des Unternehmens bei der Gewährleistung der Mobilität auf Österreichs Autobahnen vor, und sprach über Barrierefreiheit und den aktuellen Schwerpunkt „Nachhaltigkeit“. Zum Schluss erhielten die SchülerInnen einen Einblick in bestehende und neue Marketingkonzepte von McDonalds mit besonderem Augenmerk auf unterschiedliche Zielgruppen. – In den Pausen zwischen den einzelnen Vorträgen konnten die Informationsstände weiterer Unternehmen und Fachhochschulen erkundet werden.

Visionäres Denken und die Welt der Illusion

12 Megatrends bestimmen unsere Gesellschaft und weisen auf zukünftige Entwicklungen und Veränderungen hin. Das Zukunftsinstitut Wien, 1998 von Matthias Horx gegründet, versucht diese Tiefenströmungen des Wandels in Bereichen wie Gesundheit, Arbeit, Sicherheit oder Wissen sichtbar zu machen. Ausgerüstet mit einer Menge Fragen hatten wir die Möglichkeit, das Institut zu besuchen, nachdem wir uns im Wahlpflichtfach Psychologie/Philosophie mit dem Thema „Weltveränderer/Visionäres Denken“ befasst hatten. Unser Fazit: Zukunft beginnt mit einer umfassenden Analyse der Gegenwart und einer verantwortungsvollen Rückschau.

Im Anschluss betraten wir die Welt der Sinnestäuschungen im neueröffneten Museum der Illusionen. Fotos …

Hochmoor Schrems

Die 7DN und das Wahlpflichtfach Biologie 8. Klasse besuchten die Unterwasserwelt und das Hochmoor in Schrems.Das Unterwasserreich Schrems bietet einen Überblick über den Lebensraum Hochmoor und die Vielfalt der Lebewesen im Wasser. Die Fütterung der Fischotter und eine Wanderung in das Schremser Hochmoor mit der imposanten Himmelsleiter bildeten die Höhepunkte des kurzweiligen Nachmittags. Fotos

7CD Musik- und Kunstreise nach Venedig

DSC_8362Von 14.5. bis 19.5. 2017 fuhren die 7C und 7D gemeinsam mit Frau Prof. Ruth Divinzenz (BE) und Frau Prof. Elisabeth Ritter (ME) nach Venedig, wo wir vier interessante, abwechslungsreiche und lustige Tage bei wahrem Kaiserwetter genießen durften. „La Serenissima“ zeigte sich von ihrer besten Seite und so besuchten wir die Gräber von Igor und Vera Strawinsky, Sergej Djagilew und Luigi Nono. Auch ein Besuch bei den Glasbläsern  auf Murano durfte nicht fehlen.  Fotos:

Gemeinsam mit der BE-Gruppe besuchten wir am Dienstag die Biennale, wo es uns  besonders der Österreich-Pavillon und die One-Minute-Sculptures angetan hatten. Aber auch die anderen Pavillons konnten durchaus mit Überraschungen aufwarten. (mehr …)

3D – GWK-Exkursion zur Firma Sonnentor

3D-Zwettl-Sonnentor-18Im Rahmen der Berufsorientierung im Fach Geografie, besuchte die 3D Klasse mit ihrem KV Mag. Anni Grill die Firma „Sonnentor“ in Sprögnitz im Waldviertel. Firmengründer und Vorzeigeunternehmer Johannes Gutmann begrüßte persönlich die Gruppe und vermittelte eindrucksvoll seinen Werdegang, die Firmenphilosophie und deren Erfolgsgeschichte. Fotos:

3D – BE-Exkursion ins Stift Zwettl

3D-Zwettl-Sonnentor-04Am 21. Juni 2017 besuchte die 3D Klasse mit Ihrem BE-Professor Michael Grill das Stift Zwettl und erfuhr im Rahmen einer Führung viel über den Zisterzienserorden und die lange Baugeschichte des Klosters, das direkt am Kamp errichtet wurde. Fotos:

 

WALDJUGENDSPIELE 2017

Waldjugendspiele17 LEN - 8
Die Niederösterreichischen Waldjugendspiele fanden heuer bereits zum 30. Mal statt. Seit 1988 konnten bei dieser Veranstaltung knapp 400.000 Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen (AHS und NMS) Niederösterreichs unter der fachkundigen Betreuung von Forstleuten interessante und schöne Eindrücke von der wunderbaren Vielfalt der heimischen Wälder spielerisch erfahren und viel Wissenswertes rund um den Lebensraum Wald kennen lernen. Austragungsort war dieses Jahr der Wald rund um die Fachschule Sooß.

An sieben Stationen, wie z. B. Geräte des Waldes, Tierstimmen und –spuren, Waldschäden, Erkennen von Bäumen und Sträuchern, Holz verarbeitende Berufe, Schmecken und Riechen … erforschten die SchülerInnen gemeinsam mit Forstleuten den Wald und vertieften dabei spielerisch ihre im Unterricht erworbenen Kenntnisse rund um das Ökosystem Wald.

Besonders stolz kann das STG Melk auf die tollen Leistungen der 2E, die „Waldmeister in Silber“ und die 2D, die „Waldmeister in Bronze“ sein.

DI Gotsmy überreichte am 8. Juni die Siegestrophäen an die 2 E Klasse mit Frau Prof. Eglhofer und die 2 D mit Frau Prof. Heindl. Fotos

Projektwoche Nationalpark Donauauen 7DN


Direkt an die Millionenstadt Wien angrenzend versucht der Nationalparkt Donauauen seit über 20 Jahren die chararkteristische Vielfalt von Pflanzenund Tieren entlang eines Gebirgsflusses zu bewahren und vor zu intensiven Eingriffen durch menschliche Infrastruktur zu schützen.

Am Montag, 15. Mai 2017, brachen die 3 Schülerinnen und 12 Schüler der 7DN in die Donauau bei Petronell auf, um diesen besonderen Lebensraum im direkten Kontakt mit Tieren, Pflanzen, Altarmen und Fluss zu erleben. Nationalparkrangerin Gabriele begleitete die Wanderungen durch die Au und über den in Hainburg gelegenen Braunsberg mit zahlreichen Informationen rund um Fauna, Flora und die ökologischen Zusammenhänge.

Das hervorragende Wetter machte die Schlauchbootfahrt von Wildungsmauer nach Hainburg zu einem frühsommerlichen Abenteuer: idyllische Altarme mit uralten Weiden, die an Urwaldriesen erinnern, zahlreichen Biberrutschen, Kiesstrände als Brutstätte für kiesbrütende Vogelarten. Furchtlose Schwimmer wagten sich mutig ins doch noch sehr kühle Donauwasser.

Bevor am Donnerstag der Zug zurück nach Melk ging, wurde noch fleißig nach Tieren im Altarm getümpelt. Schnecken, Frösche, Spinnen, Flussflohkrebse, Muschelschalen, Fisch- und Stechmückenlarven konnten entdeckt und bestimmt werden. Am Heimweg kreuzte eine junge Ringelnatter unseren Weg. Im Nationalparkhaus zurück konnten unter dem Mikroskop die kleinsten Wasserbewohner aus nächster Nähe bestaunt werden.

Französisch-Austausch in Rumilly

Vom 24.3. bis zum 2.4. haben wir – die Franzosen der 7AB – eine wunderschöne Woche in Rumilly (Frankreich) gemeinsam mit Frau Professor Pemmer und Frau Professor Hengsberger verbracht. Wir haben die verschiedenen Ausflüge (Lyon, Annecy, Chamonix,…) sehr genossen. Außerdem haben wir vieles gelernt – egal ob neue Vokabel oder über die Herstellung von Käse. Auch das Leben bei den Gastfamilien hat uns die französische Kultur näher gebracht. Das unglaublich tolle Wetter war das Tüpfelchen auf dem i. Es hat uns allen sehr gefallen und wir würden am liebsten sofort wieder zurück nach Rumilly fahren! Sophie Mattes 7a Photos           weitere Photos (mehr …)