Erste Schöpfaktion

Viel Spaß hatten die Museumsmacher und die Schülerinnen und Schüler der 6DN am Dienstag bei einem besonderen Kunstprojekt. Sie beteiligten sich an der „7 Tage Schöpfung“, einem Projekt des Künstlers Joachim Eckl. Im Rahmen dieses Projekts werden an 40 Punkten entlang der Donau Container mit Donauwasser befüllt. Als Donauschule übernimmt das Stiftsgymnasium Melk das Befüllen von sieben Containern. Der erste wurde am Dienstag in Melk vollgeschöpft. Rasch organisierten sich die Gruppen in zwei Ketten und bewältigten in Windeseile gemeinsam diese Aufgabe. Das Projekt soll auf die Bedeutung des Wassers und die  Verbundenheit von Menschen hinweisen. Innerhalb Europas ist die Donau eine wichtige Verbindung zwischen Menschen und Staaten. Mehr Information zum Projekt.
Fotos

Müllsammelaktion an der Donau

Am Fluss 05Im Zuge der Vorbereitungen auf die kommende Ausstellung in der Nordbastei führte die Wachaulaborgruppe am 21.6. eine Müllsammelaktiona auf zwei Inseln in der Donau durch. In drei Booten aus dem Nationalpark Donauauen paddelten wir von Melk zur ersten Insel bei Grimsing. Tapfer und unerschrocken kämpften wir uns durch hüfthohe Brennnesseln und dichtes Unterholz auf der Suche nach Müll. Auf einer Insel unterhalb von Schönbühel setzten wir die Suche fort. Wir staunten über die Vielfalt der Gegenstände, die wir fanden: Autoreifen, Plastikplanen und Plastikflaschen, ein Ofenrohr, ein schweres Zahnrad, eine leere Mülltonne und eine echte Flachenpost. In Schwallenbach empfing uns Pater Martin mit einer tollen Jause und kühlen Getränken. Unser Dank gilt Frau Elisa Besenbäck vom Leader-Verein Wachau-Dunkelsteinerwald, die diese Umweltaktion mit  Hannes Seehofer und drei Rangern aus dem Nationalpark Donauauen organisierte. Fotos
P.S: Der Inhalt der Flaschenpost wird bei der Ausstellungseröffnung am 19.3. 2019 verraten.