Philolympics – Schulinterner Essay-Wettbewerb 2017/18

Im Rahmen der internationalen Philosophieolympiade fand am Montag, 6. November 2017, der schulinterne Essay-Wettbewerb statt, an dem 17 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen mit viel Engagement teilnahmen.

(mehr …)

Philolympics – Schulinterner Essay-Wettbewerb 2017/18

Im Rahmen der internationalen Philosophieolympiade fand am Montag, 6. November 2017, der schulinterne Essay-Wettbewerb statt, an dem 17 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen mit viel Engagement teilnahmen.
Ausgehend von vier philosophischen Zitaten zu unterschiedlichen Problemstellungen (z. B. Der Philosoph als potenzieller Störenfried? Ein gelungenes Leben für den Menschen als biochemische Maschine? Die sprachlichen Grenzen der Ethik? Das apokalyptische Potential der Technik?) hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vier Stunden Zeit, eigene philosophische Überlegungen zu formulieren und damit die Jury zu überzeugen.
Die Sieger – Mika Mayerhofer (8D) knapp vor Wendelin Kalteis (8C) und Cornelia Göll (8A) – werden das Stiftsgymnasium Melk beim niederösterreichischen Landeswettbewerb in Krems vertreten.
-> Fotos   -> Themen   -> Essay Mayerhofer

Visionäres Denken und die Welt der Illusion

12 Megatrends bestimmen unsere Gesellschaft und weisen auf zukünftige Entwicklungen und Veränderungen hin. Das Zukunftsinstitut Wien, 1998 von Matthias Horx gegründet, versucht diese Tiefenströmungen des Wandels in Bereichen wie Gesundheit, Arbeit, Sicherheit oder Wissen sichtbar zu machen. Ausgerüstet mit einer Menge Fragen hatten wir die Möglichkeit, das Institut zu besuchen, nachdem wir uns im Wahlpflichtfach Psychologie/Philosophie mit dem Thema „Weltveränderer/Visionäres Denken“ befasst hatten. Unser Fazit: Zukunft beginnt mit einer umfassenden Analyse der Gegenwart und einer verantwortungsvollen Rückschau.

Im Anschluss betraten wir die Welt der Sinnestäuschungen im neueröffneten Museum der Illusionen. Fotos …

Lohnt sich das Leben? Die Frage nach Absurdität oder Sinn des Lebens

Im Rahmen des Wahlpflichtfaches Philosophie und Psychologie der 8. Klassen hielt am 16. März 2015 unser geschätzter Kollege Mag. Karl Thir, Logo-Pädagoge, Vortragender und Mitarbeiter am Viktor-Frankl-Zentrum, einen hörenswerten Vortrag zum Thema „Lohnt sich das Leben?“.
Nachdem in den Stunden zuvor im Wahlpflichtfach Albert Camus „Der Fremde“ gelesen und diskutiert worden war, ergänzte Karl Thir unsere Überlegungen durch eine spannende existenzanalytische Betrachtung des Titelhelden Meursault.

Die Biographien Albert Camus‘ und Viktor E. Frankls, Annahmen der Existenzanalyse und Logotheorie sowie die Philosophie der Absurdität stellten weitere Punkte des gelungenen Referats dar.
Wenn im Sinne des heroischen Pessimismus nach Camus „Leben heißt, das Absurde leben lassen, ihm ins Auge sehen“, so darf diese Sicht  durch Frankls tragischen Optimismus korrigiert werden: trotz Leid, Schuld  und Tod kann jeder Mensch die Aufgaben, die ihm das Leben stellt, meistern und somit seinen persönlichen Daseinssinn verwirklichen, der „im Vergangensein unverlierbar geborgen ist.“ Fotos …

Aufgrund des großen Erfolges im vergangenen November hält Mag. Karl Thir erneut seinen Vortrag zum Thema am ganz neu gestalteten Viktor-Frankl-Zentrum in Wien:

LOHNT SICH DAS LEBEN ODER NICHT?
Das Absurde nach Albert Camus und die Sinnlehre Viktor E. Frankls
Do., 23.04.2015 19:00 – 20:30 Uhr; anschl. Diskussion

Philosophieolympiade: Zweiter Platz für Thomas Öllerer

Thomas Öllerer aus der 8D konnte die Jury des niederösterreichischen Landeswettbewerbs der diesjährigen Philosophieolympiade mit einem Essay über ein Zitat von Sören Kierkegaard überzeugen.
Der Wettbewerb, bei dem das Stiftsgymnasium auch durch Lydia Steininger (8D) vertreten wurde, fand heuer in Krems statt. Der erste Halbtag war dem Verfassen der Essays gewidmet, im Anschluss daran boten eine Stadtführung durch das mittelalterliche Krems sowie ein Vortrag zu den zentralen Problemstellungen der Medizinethik ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Den feierlichen Abschluss der von der „Kremser Humanistischen Gesellschaft“ maßgeblich unterstützten Veranstaltung bildete die Siegerehrung in den altehrwürdigen Räumen des Kremser Piaristengymnasiums: Thomas Öllerer durfte sich über ein Buch sowie Euro 100,- Preisgeld freuen!

Fotos …
Essay Öllerer (Pseudonym Leibniz)
Philolympics_Themen_NOe_2015 (Themen des Wettbewerbs)

 

7D – Philosophie Tage in Wien

12.-13. Juni 2014: Die 7D-Klasse hat mit Mag. Eichhorn und Mag. Lenk anderhalb Tage in Wien verbracht, um sich sinn-zentriert und freud-voll mit Philosophie und Psychologie zu beschäftigen. In einem Workshop im Viktor-Frankl-Zentrum setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit Frankls Sicht auf den Menschen und der Logotherapie auseinander. Nach Besuch des English Kinos ging es schnell ins Don Bosco Haus, wo wir nächtigten – nicht jedoch ohne zuvor Fußball zu schauen. Freitags stand das Sigmund Freud Museum in der Berggasse am Programm, was unsere Philosophie Exkursion abrundete. Fotos …

KZ-Gedenkfeier Melk 2014

Am 12. Mai 2014 fand die alljährliche Gedenkfeier in der Melker Außenstelle des KZ Mauthausen statt. Die würdevolle Veranstaltung widmete sich heuer der Frage nach dem „Wert des Lebens“. Wie in den Vorjahren leisteten auch diesmal wieder Schüler aus dem Stiftsgymnasium einen musikalisch umrahmten  Beitrag, der vielfältige philosophische Denkanstöße zu diesem immer noch hochbrisanten Thema bot. Besonders beeindruckt zeigten sich die Schüler (6D, 7D) von der gespenstischen Aura des Ortes und den erschütternden Erzählungen der anwesenden Zeitzeugen aus aller Herren Länder.

Bilder von der Veranstaltung…

NÖ Landeswettbewerb der Philosophieolympiade “Philolympics”

header_logo_imgAm 19. November 2013 fand die schulinterne Vorausscheidung zum niederösterreichischen Landeswettbewerb der Philosophieolympiade “Philolympics” statt. 14 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der 7. und 8. Klassen verfassten einen Essay zu aktuellen philosophischen Fragestellungen. Jakob Nemeth (8A) konnte sich gegen Jakob Fischl (7D) und Raoul Nicola (8B) durchsetzen.
Hier geht’s zu den Siegeressays.

Weitere Information finden Sie unter www.philolympics.at.

Philosophieolympiade „Philolympics“

Am 19. November 2013 fand die schulinterne Vorausscheidung zum niederösterreichischen Landeswettbewerb der Philosophieolympiade „Philolympics“ statt. 14 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der 7. und 8. Klassen verfassten einen Essay zu aktuellen philosophischen Fragestellungen.

Jakob Nemeth (8A) konnte sich gegen Jakob Fischl (7D) und Raoul Nicola (8B) durchsetzen.
Zentrale These seines Aufsatzes zum Thema Gerechtigkeit: „Entscheiden wir uns also dafür, die Gerechtigkeit hochkant über Bord zu werfen, wodurch ihr allseits vorhandener Gegenspieler, die Ungerechtigkeit, nicht anders kann als ihr überall hin zu folgen und somit selbst über die Reling in die eisigen Fluten der Nichtbeachtung zu schlittern!“ Weitere Information finden Sie unter www.philolympics.at.

„Prinzip Mensch“ – Schülerkongress – Einladung / Programm

Schuelerkongress

Am Freitag, 4. Oktober 2013 findet der Schülerkongress 2013 unter dem Motto: „Prinzip Mensch“ am Stiftsgym- nasium Melk statt.
Das genaue Programm bzw. die Einladung kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden:

 

„Alles Sein ist zweideutig!“…

… sagte schon Viktor E. Frankl. Dessen Leben, Lehre und Wirken lernte die 8C im Zuge einer Exkursion nach Wien genauer kennen und be- schäftigte sich mit der je eigenen Sinnfrage. Nach einer kurzen Mittags- pause im Uni-Campus pilgerten wir in die Berggasse 19 zur ehemaligen Wohnung und Praxis von Sigmund Freud. Ein tiefgründiger Vortrag ließ uns in die Welt des berühmten Psychoanalytikers eintauchen. Der begeisterte Sammler antiker Miniaturstatuen hätte uns wohl gerne in die Antikensammlung des KHM begleitet. Dort be- wunderten wir – umrahmt durch Schülervorträge – zahlreiche Statuen, Vasen und Schmuck- stücke. Zwiegespalten bestaunten wir auch die „Bunten Götter“ – eine europäische Wanderaus- stellung. Fotos…

Wahlpflichtfach Psychologie und Philosophie

Wahlpflichtfach Psychologie   und Philosophie 

 

 

Bildungs- und Lehraufgabe:

Das Ziel des Wahlpflicht-Unterrichts ist, den Schülerinnen und Schülern gemäß ihrer Interessen eine Erweiterung bzw. Vertiefung ihres Bildungshorizontes zu bieten.


Didaktische Grundsätze:

Die im Pflichtgegenstand vorgesehenen didaktischen Grundsätze sind im besonderen Maße anzuwenden, vor allem die Ausführungen zum handlungsorientierten Unterricht.

Das praktische Arbeiten ist nach Möglichkeit durch Projektarbeit, Durchführen von Experimenten, Lehrausgängen, ev. Kurzpraktika zum Kennenlernen psychologischer Berufsfelder und Institutionen in den Vorgergrund zu stellen.


Lehrstoff:

Wie Lehrplan des Pflichtgegenstades Psychologie und Philosophie

 

Lehrplan Psychologie und Philosophie

LEHRPLAN Psychologie und Philosophie

Um den vollen gültigen Lehrplan zu sehen, klicken Sie bitte hier.

Bildungs- und Lehraufgabe:

Der Unterricht in Psychologie und Philosophie soll eine fundierte Auseinandersetzung mit den Grundlagen des Lebens ermöglichen und Orientierungshilfen bieten.

Im Psychologieunterricht sollen die Schülerinnen und Schüler Einblick in das Erleben und Verhalten des Menschen gewinnen sowie Impulse zur Selbstreflexion und zu einem besseren Verständnis des Mitmenschen erhalten. Die Schülerinnen und Schüler sollen therapeutische Hilfen und Einrichtungen kennen lernen, es iste aber nicht Aufgabe des Psychologieunterrichts, therapeutische Hilfestellung zu geben.

Der Philosophieunterricht soll den Schülerinnen und Schülern in exemplarischer Form Einblick in die wesentlichen Strömungen der abendländischen Philosophie geben. Die Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit und ihrer Erkenntnis, der Wahrheitsfrage, den Werten, mit der Sinnfrage sowie der Legitimation von gesellschaftlichen Ordnungen soll die Schülerinnen und Schüler auffordern, sich auf das Philosphieren als Prozess einzulassen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • in ihrer Entwicklung zu selbstständigen, dialog- und konfliktfähigen Menschen begleitet und gefördert werden
  • die Notwendigkeit von Kooperation, sozialer Sensibilität und Verantwortung als Grundlage für die Demokratie erkennen und danach handeln
  • durch argumentative Erörterung vergangener und gegenwärtiger Erklärungsmodelle zu Einsichten in Möglichkeiten und Grenzen des Denkens und Handelns gelangen
  • aus der Vielfalt von Inhalten relevante Informationen durch Kenntnisse und begriffliche Differenzierungsfähigkeit selektieren lernen
  • zum wissenschaftlichen Arbeiten angeleitet und zu einer reflektierten Auseinandersetzung mit den vielfältigen wissenschaftlichen und pseudowissenschaftlichen Theorien und Spekulationen angeregt werden.

Lehrstoff:

Psychologie 7. Klasse Philosophie 8. Klassen
Aspekte der wissenschaftlichen Psychologie kennen lernen
– Forschungsmethoden und Teilbereiche
– Richtungen und Anwendungsgebiete der Psychologie
Psychologiesche Phänomene der Wahrnehmung erfassen
– Aspekte der Sinneswahrnehmung, der räumlichen und                        zeitlichenWahrnehmung
– subjektive Wahrnehmungswelten und ihre Einflüsse auf das
Zusammenleben
– Wahrnehmungsbeeinflussung und
Wahrnehmungsveränderung durch Medien
Kognitive Prozesse reflektieren
– Gedächtnismodelle und Lernstrategien,  lerntheoretische
Anwendungen
– Intelligenz, Kreativeität und Problemlösungsstrategien
– Sprache und Denken
Soziale Phänomene und Kommunikationsstrukturen erfassen
– soziale Strukturen und gruppendynamische Prozesse
– Entstehung von Meinungen und Einstellungen,
Manipulationsmechanismen
– Berücksichtigung kommunikativer Verhaltensweisen in
Hinblick auf die Berufswelt
Motive menschlichen Handelns erörtern
– Konfliktbewältigung, Umgang mit Frustration
– Entstehung und Formen von Aggression und Gewalt
– seelische Gesundheit und deren Beeinträchtigung
Einblick in Persönlichkeitsmodelle gewinnen
– tiefenpsychologische Ansätze und ihre Entwicklung
– Aspekte der Persönlichkeitsdiagnostik
Philosophische Fragestellungen kennen lernen und beschreiben
– Zugänge zum Philosophieren
– Verhältnis von Philosophie und Wissenschaft
– Ideologie und Ideologiekritik
– Grundlagen des philosophischen Argumentierens und              Definierens
Die Problematik von Wirklichkeit und ihrer Erkenntnis nachvollziehen und analysieren
– Zugänge zur Wirklichkeit und
Interpretationsmöglichkeiten
– Wahrheitsfrage
Sich mit dem Wesen der Menschen auseinander setzen
– Frage nach Sinn und Ziel menschlicher Existenz
– Menschenbilder
Ethische Grundpositionen kennen lernen und ethische Fragestellungen analysieren
– Grundfragen der Ethik
– Problem des Wertbegriffs und der Begründung von
Normen
– Freiheit und Verantwortung
– aktuelle Anwendungsbereiche der Ethik