VIII. Benedictus-Lateinwettbewerb 2019 – VICTORES & VICTRICES

 

 

 

 

Siegerinnen und Sieger des VIII. Benedictus-Lateinwettbewerbs
Kategorie L6/L6+ (6 od. mehr Lernjahre Latein)

1. Johannes Spreitzer (Bischöfliches Gymnasium Augustinum Graz)
2. Christoph Braun (Egbert Gymnasium Münsterschwarzach [D])
3. Joseph Wladika (BG/BRG Biondekgasse Baden) (mehr …)

VIII. Benedictus-Lateinwettbewerb 2019

Bereits zum achten Mal fand der internationale Benedictus-Lateinwettbewerb heuer von 9. bis 11. Oktober 2019 im Stift Melk statt. 50 Schülerinnen und Schüler aus 28 Schulen, vier davon aus Deutschland, beschäftigten sich in einer vierstündigen schriftlichen Klausur mit dem Leben, Wirken und der Regel des Hl. Benedikt, des Ordensgründers der Benediktiner.

Tag 1 – ADVENTVS

Der erste Wettbewerbstag stand ganz im Zeichen des Ankommens und Kennenlernens. Die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Begleitlehrerinnen und Begleitlehrer bezogen ihre Quartiere und kamen zu einer Eröffnungs- und Vorstellungsrunde in den Tagungsräumen des Stiftes Melk zusammen. Nach einleitenden Worten von Abt Georg Wilfinger und im Beisein des emeritierten Abtes Burkhard Ellegast, der den Benedictus-Wettbewerb im Jahre 2000 ins Leben rief, stellte sich jede Schule mit selbst gestalteten Plakaten kurz vor.

Hier geht’s zu den Fotos von Tag 1

Tag 2 – PVGNA & ACADEMIA

Während die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der 4-stündigen Klausur lateinische Texte zur Regel und zum Leben des Hl. Benedikt übersetzten und interpretierten, besuchten die sie begleitenden Professorinnen und Professoren einen Vortrag von Frau Univ.-Prof. Dr. Dorothea Weber von der Universität Salzburg über Neufunde der christlichen lateinischen Literatur in den letzten 15 Jahren.

Nach einer Stärkung bei Kaffee und Kuchen folgten ein Rundgang durch das Stiftsarchiv mit Pater Ludwig Wenzl, die Besichtigung des Gartenpavillons und der dortigen exotischen Fresken des österreichischen Rokoko-Malers Johann Wenzel Bergl unter der Leitung von Pater Martin Rotheneder sowie ein gemeinsames Mittagsgebet in der Stiftskirche.

Einen Abschluss fand dieser ereignisreiche Vormittag bei einem gemeinsamen Mittagessen, wo sich die begleitenden Lehrkräfte von den Eindrücken ihrer Schülerinnen und Schüler von der Klausur berichten ließen. Der Rest des Tages stand allen zur freien Gestaltung zur Verfügung.

Hier geht’s zu den Fotos von Tag 2

Tag 3 – FESTVM & PROFECTIO

In den feierlichen Räumlichkeiten des Kolomanisaals fand am letzten Tag des Wettbewerbs die Siegerehrung statt. Aus zwei Kategorien wurden insgesamt 6 Siegerinnen und Sieger ausgezeichnet. Neben festlichen Ansprachen durch die geladenen Ehrengäste durften alle Anwesenden auch einer lateinischen Rede von Abt Burkhard Ellegast beiwohnen.

Hier geht’s zu den Fotos von Tag 3

Die 6DN besuchte das römische Wien

Am 13. Juni 2019 besuchten die Schüler und Schülerinnen der 6DN das Römermuseum am Hohen Markt in Wien. In einer Führung erfuhren sie von der antiken Legionsstadt und sahen Überreste der alten Hypocaustenheizung in den Villen der Tribunen. Weiters gab es Einblicke in die Wasserversorgung von Vindobona, die bereits vor 1900 Jahren auf frisches Quellwasser aus dem Wienerwald zugriff, und es über Aquaedukte und Kanäle 17 km in die Legionsstadt leitete. Nach einer kurzen Pause gelangten die Schüler und Schülerinnen über den Graben und den Michaelerplatz, wo die antiken Ausgrabungen von Handwerkshäusern betrachtet wurden, zum Kunsthistorischen Museum. Dort führten sich die „Nawis“ gegenseitig mit kurzen Referaten durch die mit vielen interessanten Exponaten ausgestattete Antikensammlung. Sie hörten vom Theseusmythos, sahen den Kopf einer Augustusstatue, betrachteten verschiedene Reliefdarstellungen, Prunkfibeln, den Jüngling vom Magdalensberg und das berühmteste Stück der Antikensammlung – die Gemma Augustea.

Elisabeth Fromhund (8C) und Matthias Habermann (5A) unter den Preisträgern eines landesweiten Lateinwettbewerbs

Hervorragende Lateinkenntnisse bewiesen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres Gymnasiums, als sie am 6. März am 33. Fremdsprachenwettbewerb, der unter landesweiter Beteiligung in den Räumlichkeiten der HTL St. Pölten ausgetragen wurde, teilnahmen. Elisabeth Fromhund (8C) und Matthias Habermann (5A) errangen beide in ihren Kategorien den zweiten Platz und zählten damit zu den prämierten Preisträgern. Zudem konnten zwei weitere Schülerinnen Top-Ten-Ergebnisse für sich verbuchen: Bernadette Kern (5B) erreichte den 4. Platz und Eva Kornes (8C) den 8. Platz. Die Schulgemeinschaft gratuliert!

Benedictus-Lateinwettbewerb des Stiftes Melk 2019

„BENEDICTUS EUROPAE PATRONUS“

Lateinwettbewerb des Stiftes Melk

9. – 11.10.2019

INVITATIO

Zum achten Mal will das Stift Melk die Jugend Europas einladen, sich im Rahmen eines „Litterarum Certamen“ mit dem Gedankengut des Heiligen Benedikt, des Patrones Europas, zu befassen.

Wie auch in den vergangenen Jahren sollen Übersetzen und Interpretieren ausgewählter Stellen aus der Regula Benedicti und aus den Dialogen Gregors des Großen Gegenstand des Wettbewerbes sein.

In einer 4-stündigen Klausur müssen Texte, die einer vorgelegten Auswahl entstammen, übersetzt und kommentiert werden.

Die Vorbereitung der Kandidatinnen und Kandidaten durch die Lektüre und Interpretation der Schriften von und über Benedikt im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten der Schule wird erwartet. Die vergangenen Wettbewerbe haben gezeigt, dass bei entsprechender Vorbereitung der Aufenthalt im Stift ein schönes und nachhaltiges Erlebnis wird.

Jede eingeladenene Schule darf mit zwei teilnehmenden SchülerInnen antreten und eine Begleitperson entsenden.

Hinsichtlich der Preise gibt es zwei Bewerbsklassen (bis zu vierjährigem Latein; über vierjähriges Latein). In jeder Kategorie kann ein erster Preis (800 €), ein zweiter (500 €) und ein dritter Preis (300 €) errungen werden.

Unterkunft / Verpflegung / Reisekosten: Die SchülerInnen werden im Gästetrakt des Stiftes bzw. in der Jugendherberge Melk untergebracht, die BegleitlehrerInnen müssen ihr Quartier selbst buchen und auch selbst bezahlen. Die Verpflegung ist frei. Die Kosten für die Reise werden von allen TeilnehmerInnen selbst getragen.

Anmeldeschluss: 15. 6. 2019. (Nachmeldungen in begründeten Fällen möglich. Per Email an bichler.gottfried@gmail.com)

50 Kandidatinnen aus 30 Schulen sind angemeldet! 

10 Schulen aus Niederösterreich, 14 Schulen aus den anderen Bundesländern Österreichs, 4 Schulen aus Deutschland, 1 Schule aus Tschechien.

Die Textstellen zur Vorbereitung auf den Wettbewerb

Klausurtexte  2016: Gruppe L4Gruppe L6 Gruppe L6+

Das Programm (Änderungen vorbehalten)

Informationen zu Ankunft und Verlauf 

Liste der teilnehmenden Schulen

 Information zur Unterbeingung der Kandidtaten/innen

„Modell Melk“ – Module aus dem Fach Latein

Für die Neue Oberstufe „Modell Melk“ wurde von den Lateinprofessorinnen und Lateinprofessoren des Stiftsgymnasiums Melk ein vielseitiger und abwechslungsreicher Fundus an Modulen ausgearbeitet. Diese einzigartigen Module können von interessierten Schülerinnen und Schülern in den kommenden Jahren gewählt werden.

Begleitet uns bei einem aufregenden Streifzug durch antike Sagen und Lebendige Mythen, bei dem uns nicht nur Eros und Amor begegnen werden!
Lasst uns im Jahre 753 – Rom schlüpft aus dem Ei – die Anfänge der römischen Geschichte erleben und herausfinden, was Die irren Kaiser so „irre“ machte!
Lesen wir gemeinsam Lateinische Fachtexte und lernen wir so unser Fach Latein als Sprache der Wissenschaften kennen!
Gehen wir den Fragen nach, Warum, wieso und überhaupt all dies Sinn macht und lasst uns die Sprache Latein intensiv erleben!

Die Modulleiterinnen und Modulleiter freuen sich auf eure Anmeldung!

Stoa und Epikureismus

Epikureer und Stoiker standen sich in der Zeit des Hellenismus mit gegensätzlichen Lebensprogrammen gegenüber. Die 8c hatte im Lateinunterricht Gelegenheit, sich in einer dafür erstellten Online-Umfrage zu entscheiden: Bist du Epikureer oder Stoiker? Das Klassenergebnis liegt in der goldenen Mitte: Das Ergebnis.

Venimus, vidimus, revert-i-mus(s)!

Mense Martio MMXVIII classes 7A et 7B urbem Romam, caput mundi antiqui, visitaverunt. Cum professoribus C. Schützenhofer et U. Zödl et M. Coser discipuli discipulaeque ingentibus monumentis, magnificis ecclesiis, egregiis museis, celebribus viis delectati sunt. Vesperi fessi adulescentes adultique delicatis cenis Italianis fruebantur. Constat nobis mox revertendum esse.

Sprachspiel Latein – Ein Kurs der Talents Week 2018

Im Rahmen der Talents Week 2018 fand am 6. und am 7. März erstmalig der Kurs „Sprachspiel Latein“ statt. Bernadette Kern und Farah Felkl übersetzten den Text „Dädalus und Icarus“ (Euroclassica 2016) nicht nur ins Deutsche sondern auch ins Englische. Wie verändert sich der Text, wenn man ihn in der Mundart spricht? Kann man einen Text verstehen, wenn man nur die Nennformen und die Nominative nennt? Bernadette und Farah aus der 4D hatten Spaß bei diesen „Sprachspielen“.

Elisabeth Fromhund (7C) gewinnt Bronze bei Latein-Landesbewerb

Elisabeth Fromhund (7C) belegte beim 32. Fremdsprachenwettbewerb des Landes Niederösterreich am 7. März 2018 den hervorragenden dritten Platz und setzte sich dabei auch gegen TeilnehmerInnen aus den 8. Klassen durch. Insgesamt entsandte unser Gymnasium aus den alten Sprachen vier Schüler/innen: Elisabeth Fromhund (7C), Cornelia Göll (8A), Jakob Häusler (8A) und Jakob Enengl (7B). Auch Jakob Häusler gelang es, in die zweite Runde des Bewerbs zu kommen. Er belegte den ehrenvollen 5. Platz. Direktor Hofrat Eder empfing die TeilnehmerInnen und gratulierte.