Projektwoche Nationalpark Donauauen 7DN

Direkt an die Millionenstadt Wien angrenzend versucht der Nationalparkt Donauauen seit über 20 Jahren die chararkteristische Vielfalt von Pflanzenund Tieren entlang eines Gebirgsflusses zu bewahren und vor zu intensiven Eingriffen durch menschliche Infrastruktur zu schützen.

Am Montag, 15. Mai 2017, brachen die 3 Schülerinnen und 12 Schüler der 7DN in die Donauau bei Petronell auf, um diesen besonderen Lebensraum im direkten Kontakt mit Tieren, Pflanzen, Altarmen und Fluss zu erleben. Nationalparkrangerin Gabriele begleitete die Wanderungen durch die Au und über den in Hainburg gelegenen Braunsberg mit zahlreichen Informationen rund um Fauna, Flora und die ökologischen Zusammenhänge.

Das hervorragende Wetter machte die Schlauchbootfahrt von Wildungsmauer nach Hainburg zu einem frühsommerlichen Abenteuer: idyllische Altarme mit uralten Weiden, die an Urwaldriesen erinnern, zahlreichen Biberrutschen, Kiesstrände als Brutstätte für kiesbrütende Vogelarten. Furchtlose Schwimmer wagten sich mutig ins doch noch sehr kühle Donauwasser.

Bevor am Donnerstag der Zug zurück nach Melk ging, wurde noch fleißig nach Tieren im Altarm getümpelt. Schnecken, Frösche, Spinnen, Flussflohkrebse, Muschelschalen, Fisch- und Stechmückenlarven konnten entdeckt und bestimmt werden. Am Heimweg kreuzte eine junge Ringelnatter unseren Weg. Im Nationalparkhaus zurück konnten unter dem Mikroskop die kleinsten Wasserbewohner aus nächster Nähe bestaunt werden.