Feierliche Eröffnung der neuen Ausstellung in der Nordbastei

farbstift_5746Mit einem Festakt im Kolomanisaal wurde am 2.3. 2017 die neue Wachaulabor-Ausstellung eröffnet. Die musikalischen Beiträge der Chöre, Instrumentalensembles und der Band des Stiftsgymnasiums ließen das Farbstift in allen Farben erstrahlen. Mag. Johann Heuras, der Präsident des niederösterreichischen Landesschulrates, betonte in seiner Rede die Wichtigkeit der Kreativitätsförderung. Die Ausstellung ist ein gelungenes Beispiel dafür. Aus einem vollkommen farblosen Bereich wird der Besucher entlang eines bunten Fadens durch mehrere Farbräume geführt. Am Schluss befindet sich in einem schwarzen Raum ein weißes Modell des Stiftes. Durch wechselnde  Beleuchtung ergeben sich äußerst interessante Effekte.
Fotos der Eröffnung (F. Gleiss)
Impressionen (BAR, LEN, MIJ)
Mehr Informationen zur Ausstellung

 

 

Share

Das FarbStift – Informationen zur Ausstellung

Die Museumsmacher sind eine Gruppe von 27 Schülerinnen und Schülern aus den 5. – 8. Klassen, die im Rahmen der unverbindlichen Übung „Wachaulabor“ in regelmäßigen Abständen Ausstellungen in der Nordbastei des Stiftes gestalten
Betreuungsteam: Pater Martin Rotheneder, Dr. Maria Gruber-Haunlieb, Mag. Katrin Lenk, Mag. Juliana Mistlbacher, Mag. Franz Pötscher (Büro für Museumskonzepte und -beratung)

 

An den Ausstellungen beteiligen sich zahlreiche Klassen des Stiftsgymnasiums zusammen mit ihren Lehrpersonen sowie Einzelpersonen. Viele verschiedene Fächer – Bildnerische Erziehung, Musik, Physik, Biologie, Religion, Kreatives Schreiben – gestalten Beiträge, die die Museumsmacher entlang eines roten Fadens zu einer interessanten Ausstellung zusammenfügen.Somit ist das Projekt Wachaulabor ein ideales Beispiel für gelungene Begabungs- und Interessensförderung am Stiftsgymnasium Melk.

Beim fünften Ausstellungsprojekt – das Farbstift – ist es gelungen, (fast) alle 907 Schülerinnen und Schüler des Schuljahres 2015/16 und alle Lehrkräfte der Schule miteinzubeziehen. Sie waren aufgerufen, beim Kunstaktionstag ein kleines Plättchen mit der eigenen Lieblingsfarbe zu bemalen. Diese Plättchen wurden zu einem riesigen Farbvorhang zusammengefügt, der im Treppenhaus der Bastei Platz findet.

Vielleicht sehen die Gäste, die die Ausstellung besucht haben, ihre Umgebung mit anderen Augen?
Ausstellungseröffnung: 2.3. 2017, 17 Uhr, Kolomanisaal.
Die Ausstellung wird bis Jänner 2019 zu den allgemeinen Öffnungszeiten zu besichtigen sein.

 

 

Share

Abbauen – aufnehmen – anstreichen

Matilda Kolev und Agnes Montecuccoli bei den Arbeiten für die neue AusstellungIn den letzten Tagen wurde die Welterbe-Ausstellung in der Nordbastei abgebaut. Die Vorbereitungsarbeiten für die kommende Ausstellung „DAS FARBSTIFT“ laufen auf Hochtouren. Viele Musiker und Musikerinnen sind mit Aufnahmen für eine CD beschäftigt. Die Museumsmacher basteln an interessanten Objekten und werden dabei in vielfältiger Hinsicht von den Handwerksbetrieben des Stiftes unterstützt. Die Fotos geben einen kleinen Einblick in die Aktivitäten.

Share

Die letzten Wochen der UNESCO Ausstellung

Bis zum 29.1. 2017 kann in der Nordbastei noch die UNESCO-Ausstellung besichtigt werden. Die Museumsmacher geben gerne Auskunft über einzelne Aspekte des UNESCO-Weltkulturerbes.
Herzlichen Dank für das große Interesse an der Ausstellung und für die positiven Rückmeldungen von vielen Schulklassen in den Gästebüchern.

Am 30.1. 2017 beginnen die Abbauarbeiten.
Die neue Ausstellung wird am 2.3. 2017 eröffnet. (Beginn 17:00, Kolomanisaal)

 

 

 

Share

Farbstern – Farbstift

DSC_0067Die Arbeiten zur Ausstellung in der Nordbastei sind in vollem Gange. Die Museumsmacher beschäftigten sich am 6.12. mit Umsetzungsproblemen und den erklärenden Texten. Die Literatengruppe arbeitet schon das ganze Semester an Gedichten und Kurzprosa für die Ausstellung. Die Adventfenster in der Bibliothek wirken sehr inspirierend. Fotos

Share

das FARBSTIFT

DSC_0010Beim 13. Workshop erarbeiteten die Museumsmacher am 17.11. einen detaillierten Plan für die kommende Ausstellung in der Nordbastei. Dieser wurde am 18.11. in der Bibliothek präsentiert. Die Leiter der Handwerksbetriebe des Stiftes und Abt Georg diskutierten im Anschluss an die Präsentation mit den verantwortlichen Lehrinnen und Lehrern Details der technischen Umsetzung. Die Ausstellung wird am 2. März 2017 eröffnet. Fotos

Share

Neuer Termin für die Ausstellungseröffnung in der Nordbastei

DSC_0217Die Museumsmacher intensivierten beim Workshop am 17.10. ihr Arbeitstempo und die Arbeitsintensität. Grund dafür ist der immer näher rückende Termin für die Ausstellungseröffnung, der 2.März 2017. Durch die Vorverlegung der Eröffnung können Terminkollisionen mit anderen Schulveranstaltungen vermieden werden.
Beim Workshop verschafften wir uns zunächst einen Überblick über die räumlichen Gegebenheiten in der Bastei, anschließend wurden die Detailpläne ausgearbeitet. Spannend war auch die Festlegung des Ausstellungstitels: das FARBSTIFT

 

Share

Immer der Farbe nach

Am Samstag erarbeiteten die routinierten Museumsmacher unterstützt von neuen Mitgliedern aus den fünften Klassen ein konkretes Konzept für die neue Ausstellung, die am 9. März 2017 eröffnet werden wird. Bei dem Intensivworkshop wurde an Modellen und Skizzen gebastelt. Weder das schöne Spätsommerwetter noch der Maturaballstress konnten den Eifer und die Freude an der Arbeit trüben.
Fotos vom  Workshop

Share

Intensivworkshop: Immer der Farbe nach

stairsnail-red Die Museumsmacher beginnen das neue Schuljahr mit einem Intensivworkshop

Samstag 10.9. 2016 
Beginn: 9:00   Ende: 16:00
Ort: Bibliothek

Wir freuen uns auf ein buntes Programm mit alten und neuen Ideen, erfahrenen und neuen Museumsmachern

Share

Einfach himmlisch

IMG_0256Am 21.6. begab sich die Wachaulabor-Gruppe mit Mag. Franz Pötscher, Pater Martin, Mag. Lenk, Mag. Mistlbacher und Dr. Gruber-Haunlieb auf eine wahrhaft himmlische Exkursion. Beim Höhenrausch in Linz durften wir uns hoch über den Dächern der Stadt mit der Vielfalt und Widersprüchlichkeit von diversen Vorstellungen von Engeln und engelhaften Wesen beschäftigen. Im Ars Electronica Center setzten wir unsere Reise in über- und außerirdische Sphären fort. Wir nehmen von dieser Exkursion viele Ideen für unsere Arbeit mit. Fotos

Share