School Uniform Day

What if we had school uniforms at our school? How would we feel? What would be different? What would it look like if everybody wore the same? Would we lose anything?

The English teachers of all 5th forms (Prof. Bichler, Eichhorn, Führer, Haider and Voß-Peichl) decided to make an experiment, to enable students to really undergo a change and live to see, what it is like to wear a uniform and not just read and talk about it. Thus all students dressed smartly (boys in suits and girls in skirts and blouses). All the looks were on them, what a feeling!

The students, their teachers and the headmaster met in the library and could listen and talk to three girls from 7B, who spent last summer  at a High School in Australia where they had to wear school uniforms. What is more, each class is going to work on a follow-up project concerning uniforms in the upcoming week.

Not everybody was happy about the experiment, and nobody would really appreciate school uniforms at our school, but on this day students took pride in the fact that they all belong here together. Additionally, they all loved the admiring glances they got from teachers, other pupils and staff members when walking along the corridors.

Impressionen vom Tag der offenen Tür – 17. Nov. 2017

Hanne Ørstavik zu Gast

IMG_7870 (2)Am 17.11. besuchte die norwegische Schriftstellerin Hanne Ørstavik das Stiftsgymnasium und stellte in der Bibliothek der 6A und 6B Klasse ihren Roman „Liebe“ vor. Der Roman erzählt von Jon und seiner Mutter Vibeke, die eine tiefe Liebe verbindet, die andererseits aber ein tiefes Schweigen trennt. Im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern ging Hanne Ørstavik auf wichtige Fragen ein, die der Roman aufwirft: Was ist Liebe? Wie können wir über Liebe sprechen? Wie entsteht die Spannung in dem sehr fein gesponnenen Text? Lesen wir alle die gleiche Geschichte, wenn wir denselben Roman lesen?  Mehr über die Autorin. Hier geht es zu den Fotos der Veranstaltung

Was fühlst du?

DSC_0190Was fühlst du?  Wie fühlst du? Und wie DSC_0207tief? Und wie hoch? Wo fühlst du? Wann fühlst du? Warum fühlst du? Wie oft fühlst du? Fühlst du überhaupt?

  Neun jungen Literatinnen und Literaten der Schule befragten im Rahmen einer Lesung am 10.11. ihr eigenes Gefühlsleben und nahmen das aufmerksame Publikum mit auf eine Reise durch vielfältigste Gefühlswelten. Begleitet wurde diese Reise durch Musiker der Flöten-, Gitarren- und Klavierklassen. Mitwirkende: Laura Ferstl, Lilian Matejschek,Carolin Namrud, Veronica Sturath, Maximilian Pils, Christina Sturath, Dristi Penz, Fabian Kamleitner, Angelina Fasching,Sarah Röster, Barbara Schmeisl, Anika Sitz-Krumberger, Sarah Lang, Sigrun Steiner, Sandra Brachinger, Maria Zehetgruber  Fotos

Philolympics – Schulinterner Essay-Wettbewerb 2017/18

Im Rahmen der internationalen Philosophieolympiade fand am Montag, 6. November 2017, der schulinterne Essay-Wettbewerb statt, an dem 17 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen mit viel Engagement teilnahmen.

(mehr …)

Einladung zum Fotowettbewerb OST: „Meine Welt im Detail“

Wir laden euch herzlich ein, am 1. großen Fotowettbewerb des Gymnasiums teilzunehmen. Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Das Thema „Meine Welt im Detail“ soll euch dazu anregen, mit offenen Augen durch den Alltag zu gehen, Verborgenes zu entdecken, unscheinbare Details in den Mittelpunkt zu rücken… Die besten 10 Fotos werden auf Leinwand gedruckt und im Südtraktgang, 2. Stock als Dauerausstellung präsentiert. Der 1. Preis beträgt 200.- Euro, der 2. Preis 100.- Euro und der 3. Preis 50.- Euro. (mehr …)

Philolympics – Schulinterner Essay-Wettbewerb 2017/18

Im Rahmen der internationalen Philosophieolympiade fand am Montag, 6. November 2017, der schulinterne Essay-Wettbewerb statt, an dem 17 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen mit viel Engagement teilnahmen.
Ausgehend von vier philosophischen Zitaten zu unterschiedlichen Problemstellungen (z. B. Der Philosoph als potenzieller Störenfried? Ein gelungenes Leben für den Menschen als biochemische Maschine? Die sprachlichen Grenzen der Ethik? Das apokalyptische Potential der Technik?) hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vier Stunden Zeit, eigene philosophische Überlegungen zu formulieren und damit die Jury zu überzeugen.
Die Sieger – Mika Mayerhofer (8D) knapp vor Wendelin Kalteis (8C) und Cornelia Göll (8A) – werden das Stiftsgymnasium Melk beim niederösterreichischen Landeswettbewerb in Krems vertreten.
-> Fotos   -> Themen   -> Essay Mayerhofer

Biber der Informatik startet wieder


Wie schon in den vergangenen Jahren nehmen auch heuer wieder ausgewählte 1. und 5. Klassen am „Biber der Informatik“-Wettbewerb teil. Neu ist dieses Mal die Dauer: der Bewerb kann in den nächsten zwei Wochen (bisher eine) online durchgeführt werden. Schon jetzt viel Spaß allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Visionäres Denken und die Welt der Illusion

12 Megatrends bestimmen unsere Gesellschaft und weisen auf zukünftige Entwicklungen und Veränderungen hin. Das Zukunftsinstitut Wien, 1998 von Matthias Horx gegründet, versucht diese Tiefenströmungen des Wandels in Bereichen wie Gesundheit, Arbeit, Sicherheit oder Wissen sichtbar zu machen. Ausgerüstet mit einer Menge Fragen hatten wir die Möglichkeit, das Institut zu besuchen, nachdem wir uns im Wahlpflichtfach Psychologie/Philosophie mit dem Thema „Weltveränderer/Visionäres Denken“ befasst hatten. Unser Fazit: Zukunft beginnt mit einer umfassenden Analyse der Gegenwart und einer verantwortungsvollen Rückschau.

Im Anschluss betraten wir die Welt der Sinnestäuschungen im neueröffneten Museum der Illusionen. Fotos …

Ein Abend mit Literatur und Musik

Die ganze Bandbreite menschlicher Gefühle findet sich in den Texten, die die Literatinnen und Literaten aus der Oberstufe am 10.11. 2017 in der Kantorei präsentieren werden. Diese Gefühle kommen auch in der Musik zum Ausdruck, hüpfen von Text zu Text, fließen in die Noten und Melodien, setzen sich in den Köpfen und Herzen der Zuhörer fest, die sich vielleicht fragen: Und was fühlst du?
Beginn: 17:00  Ort: Kantorei I

 

 

Professor/-innen-Ausflug ins Trentino

DSC_0324Am langen Wochenende rund um den Nationalfeiertag durften wir bei strahlendem Herbstwetter die Heimatregion von Mattia Coser näher kennen lernen. Ausgehend von Trient, mit seinen sympathischen Gassen und Plätzen und dem beeindruckenden „Castello del Buonconsiglio“, besuchten wir auch das Städtchen Rovereto mit dem „Museo della Guerra“, genossen eine Führung und Verkostung in der stilvollen Grappa-Distilleria Marzadro in Nogaredo und wurden zum Abschluss in Mattias Heimatdorf Garniga von seiner Familie und Nachbarschaft ganz herzlich empfangen. Dazwischen konnten wir in den verschiedensten Lokalen die regionalen Spezialitäten ausreichend verkosten und waren uns insgesamt einig, dass man in Italien gut zu leben weiß!  – „A tavola non s’invecchia.“  – Fotos PIL

TANZKURS – Jugend Grundkurs – START 06.11.2017

Liebe Schüler,
auch dieses Jahr findet wieder der Tanzkurs der Tanzschule VÖLKER im Rot Kreuzsaal / Melk statt. Start ist Montag, der 06.11.2017, um 17:00 -19:00.
Wir freuen uns wieder über eine zahlreiche Teilnahme und wünschen Euch viel Spass und Taktgefühl 😉

Lieben Gruß vom Elternverein

Laufende Erfolge

Einige Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasiums haben ihre Laufstärke beim Finale der Laufolympiaden in Krems und dem Schullauf-Landesfinale in Traun bewiesen.

In Krems waren etwa 800 Kinder, bis zu 60 pro Jahrgang am Start, trotzdem konnte man drei Siege verbuchen – durch Steiner Paul (2b) über 60m und Vancura Fanny (7b) sowie Eckl Helena (3a) jeweils über 600m.

Beim Landesfinale in Traun schafften sechs von sieben Schülerinnen den Aufstieg ins Bundesfinale im Juni, obwohl 60-120 Kinder pro Altersklasse angetreten sind. Götschl Kristina (2f; 18.), Kurz Salome (3b;18.), Steiner Paul (6.) jeweils über 1600m, über 2400m belegte Berger Clara (5a) den ausgezeichneten 3. Platz, über 3200m wurde Kratochwill Elias (7d) unerwartet Zweiter und einen Tagessieg feierte Eckl Helena in einem äußerst spannenden Rennen mit tollem Endspurt über 1600m in 5:57!

Theater im Gerichtssaal

 Sophie Scholl – eine couragierte junge Frau in der Zeit der Nazi-Diktatur in Deutschland. Sie wurde Mitstreiterin in der studentischen Widerstandsgruppe „Die weiße Rose“, wurde beim Verteilen von verbotenen Flugblättern verhaftet und musste für ihren Mut mit dem Leben bezahlen. Sie ist uns heute noch Vorbild und Mahnerin. In einem 60-minütigen Ein-Frau-Theaterstück mitten im Schwurgerichtssaal des Landesgerichts St. Pölten ging es darum, wie man den aufrechten Gang in den widrigsten Situationen bewahrt. Auf dem Foto die Besucher des Theaterstücks aus der 4e mit der Schauspielerin Suse Lichtenberger und Fr. Prof. Sommer.

Erzählfluss

DSC_0109Beim dritten und vierten Workshop tauchten die Museumsmacher tief in den Erzählfluss ein und fischten nach spannenden Geschichten. Die besten wurden an Land gezogen und vor der Gruppe ausgebreitet. Sie sollen uns einen Leitfaden für unsere nächste Ausstellung liefern. Wer sich im Strom der eigenen Fantasie treiben lässt, landet mitunter an unerwarteten Plätzen, sieht mit den Augen von Künstlerinnen und Künstlern, entdeckt auch im vertrauten Alltäglichen Neues. Wir hatten auf alle Fälle viel Freude am Erzählen. Fotos.

Kennenlerntage der 5. Klassen

KennenlerntageDie Kennenlerntage für die 5. Klassen wurden dieses Jahr zum ersten Mal im Stift und vom Treffpunktteam gestaltet. Die Schülerinnen und Schüler erhielten die Gelegenheit sich selber, die Klassengemeinschaft und das Stift aus neuen Perspektiven zu erleben.
Den Vormittag verbrachten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Petra oder Uli mit Selbstreflexion, Kennenlern- und Kooperationsspielen. Am Nachmittag führte P. Jeremia sie in die Höhen, fr. Alois in die Tiefen des Stiftes und ein ehemaliger Schüler durch die Ausstellung im Kaisergang. Nach einem gemütlichen Tagesausklang im Treffpunkt oder im Stiftspark durften die Klassen im Gästehaus übernachten. Die Kennenlerntage endeten mit einer Morgenbesinnung in der Benediktuskapelle.
Wir können auf gelungene Tage zurückblicken, an denen die Schülerinnen und Schüler einander außerhalb des Schulalltags besser kennenlernen und als Klassengemeinschaft zusammenwachsen konnten, und manche werden sich im Stift hoffentlich noch heimischer fühlen als bisher. Hier gibt´s ein paar Eindrücke

„Wer soll König sein?“ – Theaterstück der 1A

Theaterstück 1A 13.10.2017Schulsprecherwahl, Festtag des hl. Koloman und der Beginn der Woche der Schulbibliothek – der 13. Oktober 2017 war der richtige Anlass für ein Theaterstück der 1A. Die Tiere des Waldes kommen zusammen, um ihren König zu wählen. Jedes Tier bringt seine Fähigkeiten und Eigenheiten ein: Der Elefant ist stark, der Pfau eitel und die Eulen klug. Doch sie können sich nicht einigen. Und wenn sich zwei streiten …. Zuletzt sitzt der schlaue Fuchs auf dem Thron und regiert über die Tiere des Waldes.

Die Schauspielerinnen und Schauspieler der 1A konnten ihr Publikum mit ihren kreativen Kostümen und mit begeisterndem Spiel überzeugen. Zur Belohnung stand nach dem Festgottesdienst ein Besuch des Kolomani-Kirtages auf dem Programm.

Hier geht es zu den Fotos

Das Ergebnis der Schulsprecherwahl – 13. Okt. 2017

Herzliche Gratulation!