Präsentation des neuen Ausstellungskonzepts

Am 24.10. präsentierte das Wachaulabor-Team das Konzept der neuen Ausstellung vor Vertretern der Handswerkbetriebe des Hauses. Die Ausstellung lädt die Gäste ein, dem blauen Faden durch Stromschnellen und Untiefen zu interessanten Flussbewohnern zu folgen und sich dabei mit Fragen von Ökologie und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Sie ist mit allen Wassern gewaschen.
Wir wünschen den Beteiligten beglückende Flow-Erlebnisse während der Arbeit und danken für die großartige Unterstützung durch so viele fleißige Hände.
Wir sind zuversichtlich, dass sie Eröffnung am 19.3. 2019 nicht ins Wasser fallen wird.

 

Share

Erste Schöpfaktion

Viel Spaß hatten die Museumsmacher und die Schülerinnen und Schüler der 6DN am Dienstag bei einem besonderen Kunstprojekt. Sie beteiligten sich an der „7 Tage Schöpfung“, einem Projekt des Künstlers Joachim Eckl. Im Rahmen dieses Projekts werden an 40 Punkten entlang der Donau Container mit Donauwasser befüllt. Als Donauschule übernimmt das Stiftsgymnasium Melk das Befüllen von sieben Containern. Der erste wurde am Dienstag in Melk vollgeschöpft. Rasch organisierten sich die Gruppen in zwei Ketten und bewältigten in Windeseile gemeinsam diese Aufgabe. Das Projekt soll auf die Bedeutung des Wassers und die  Verbundenheit von Menschen hinweisen. Innerhalb Europas ist die Donau eine wichtige Verbindung zwischen Menschen und Staaten. Mehr Information zum Projekt.
Fotos

Share

Müllsammelaktion an der Donau

Am Fluss 05Im Zuge der Vorbereitungen auf die kommende Ausstellung in der Nordbastei führte die Wachaulaborgruppe am 21.6. eine Müllsammelaktiona auf zwei Inseln in der Donau durch. In drei Booten aus dem Nationalpark Donauauen paddelten wir von Melk zur ersten Insel bei Grimsing. Tapfer und unerschrocken kämpften wir uns durch hüfthohe Brennnesseln und dichtes Unterholz auf der Suche nach Müll. Auf einer Insel unterhalb von Schönbühel setzten wir die Suche fort. Wir staunten über die Vielfalt der Gegenstände, die wir fanden: Autoreifen, Plastikplanen und Plastikflaschen, ein Ofenrohr, ein schweres Zahnrad, eine leere Mülltonne und eine echte Flachenpost. In Schwallenbach empfing uns Pater Martin mit einer tollen Jause und kühlen Getränken. Unser Dank gilt Frau Elisa Besenbäck vom Leader-Verein Wachau-Dunkelsteinerwald, die diese Umweltaktion mit  Hannes Seehofer und drei Rangern aus dem Nationalpark Donauauen organisierte. Fotos
P.S: Der Inhalt der Flaschenpost wird bei der Ausstellungseröffnung am 19.3. 2019 verraten.

Share

Erzählfluss

Beim dritten und vierten Workshop tauchten die Museumsmacher tief in den Erzählfluss ein und fischten nach spannenden Geschichten. Die besten wurden an Land gezogen und vor der Gruppe ausgebreitet. Sie sollen uns einen Leitfaden für unsere nächste Ausstellung liefern. Wer sich im Strom der eigenen Fantasie treiben lässt, landet mitunter an unerwarteten Plätzen, sieht mit den Augen von Künstlerinnen und Künstlern, entdeckt auch im vertrauten Alltäglichen Neues. Wir hatten auf alle Fälle viel Freude am Erzählen. Fotos.

Share