1E in der „FarbStift-Ausstellung“ im WachauLabor

Die 1E Klasse besuchte an einem der letzten Öffnungstagen die Ausstellung „Das Farbstift“ im WachauLabor der Nordbastei. Auch die 1B und 1D waren dort, alle haben mit Begeisterung die Fragen der Rätselrallye beantwortet und die vielen Stationen aktiv genutzt. Schade, dass die Ausstellung schon zu Ende geht… Zu den Fotos:

7C BGW: „Lampendesign“

Die gestellte Aufgabe, eine Wand- oder Stand-leuchte zu planen und umzusetzen, lösten die Schülerinnen und Schüler der 7C Klasse des bildnerischen Zweiges auf unterschiedlichste Weise.

Vorgabe war lediglich, ein LED-Leuchtmittel einzubauen, um unterschiedlichste Materialen für die Lampenschirme verwenden zu können. Zu den Fotos von den originellen Arbeiten der 7C:

7B und 7C bei Monet in der Albertina

Am Freitag, 21. Dezember besuchten die Schülerinnen und Schüler der 7B/BE und 7C/BGW Klassen die Monet-Ausstellung in der Wiener Albertina. Es war ein wunderschöner Ausklang der Vorweihnachtszeit. Mag. Heidelinde Gundacker und Mag. Michael Grill begleiteten die beiden Klassen.  Fotos:

5CBE Animation

In den letzten Wochen hat sich die 5CBE Klasse intensiv mit Animation auseinandergesetzt. Bild für Bild wurde am Leuchttisch eine Geschichte in Form eines Daumenkinos entwickelt. Besonderes Augenmerk lag auf den fließenden Bewegungsabläufen. In einem zweiten Arbeitsschritt wurden die Handgezeichneten Einzelbilder (Frames) digitalisiert und zu GIF-Animationen verarbeitet.

(mehr …)

8C – Tiefdrucktechnik auf Plexiglasplatten

Die 8C Klasse fertigte im Kunstunterricht Druckegrafiken an, die mittels der Technik der sog. Plexiglasradierung entstanden. Dabei wird auf einer dünnen Acrylglasplatte das Motiv seitenverkehrt eingeritzt und anschließend auf angefeuchtetes Büttenpapier gedruckt. Die Motive konnten frei gewählt werden. Werke – Druckgrafik 8C

5B – Ausstellungsbesuch in der Säulenhalle

Um sich für die eigene praktische Arbeit Anregungen zu holen, besuchte die 5B Klasse die Ausstellung von Joëlle Landrichter in der Säulenhalle. Die Arbeiten wurden besprochen, analysiert und beschrieben, von einigen Werken wurden auch Fotos angefertigt, deren Motive in großformatige Bilder einfließen sollen. Derzeit arbeitet die 5B an diesen Acrylbildern auf Leinwänden, sie sollen im Verlauf des Schuljahres den Mitteltraktgang im 2. Stock verschönern. Fotos:

5CBE – Inktober

   

Die SchülerInnen der 5CBE haben sich der Inktober-Challenge gestellt! Beim Inktober – eine Wortkombination aus Ink (engl. für Tinte) und Oktober – gibt es jeden Tag, online ein Thema, welches mit Tinte gezeichnet wird und im Anschluss auf sozialen Plattformen geteilt werden kann. Allein in unserer kleinen Gruppe entstand eine überwältigende Vielfalt an Interpretationen der Themen.
Bei den folgenden Fotos handelt es sich um einen kleinen Einblick – die Zeichnungen sprechen für sich selbst!

zu den Fotos

8CBE – Exkursion in die New Design University

Die 8C Klasse besuchte mit ihrem BE-Professor, Michael Grill am 30. Oktober die NDU in St.Pölten und erhielt einen Einblick in die verschiedenen Studienangebote der „New Design University„. Großes Interesse verursachte der anschließende Workshop zur „Virtual Reality“, in welchem man in verschiedene 3D-Welten eintauchen konnte. Am Nachmittag kamen dann auch die BE-Professoren/innen gemeinsam mit Dir. Anton Eder nach St. Pölten, wo man sich im Rahmen einer BE-Fachkonferenz über die Studienmöglichkeiten, im Speziellen für Absolventen/innen des Bildnerischen Zweiges, informierte.  Fotos:

2A „Fische“ – Farbpapiercollage

Die Vielfalt einer Unterwasserwelt sowie die räumliche Darstellung durch Überlagern und Überdecken, setzten sich die Schülerinnen und Schüler der 2A Klasse zum Ziel. Die Bilder sind sehr gelungen und mit viel Ausdauer und Liebe zum Detail gemacht. Fotos:

7AB BE-Exkursion Wien: Kunst-Haus und Leopold Museum

„Wir, die 7B und 7A  Klasse, machten uns am Mi., 13. Juni 2018 im Rahmen einer Exkursion des Faches BE, mit den BE-Professorinnen Divinzenz und Haselböck,  auf nach Wien. Diese führte uns zunächst ins Kunsthaus Wien zur Ausstellung der finnischen Foto- und Videokünstlerin Elina Brotherus mit dem Titel „it’s not me, it’s a photograph“. Am Nachmittag bekamen wir eine Führung durch die Ausstellung „WOW! The Heidi Horten collection“ im Leopoldmuseum und bekamen auch noch die Gelegenheit uns mit der Dauerausstellung zu beschäftigen, die zu großen Teilen aus Werken des österreichischen Künstlers Egon Schiele besteht. Wollte man einen roten Faden des Tages bestimmen, so wäre es die Darstellung des Körpers, denn Elina Brotherus arbeitet als Fotografin sehr gerne mit der Darstellung ihres eigenen Körpers und auch unsere Führung im Leopoldmuseum stand ganz unter diesem Motto, das auch Egon Schiele in seinen Werken oft beschäftigte.“ (Benedikt Gundacker)

zu den Fotos

5CBE Leopold-Museum Wien: „Wow – The Heidi Horten Collection“

„Wow! Wir, die 5C BE und ein Teil der unverbindlichen Übung „Kreatives Gestalten“ fuhren am 11. Juni mir unseren BE und BGW Professorinnen, Frau Prof Haselböck und Frau Prof Divinzenz, nach Wien in das Leopoldmuseum um Eindrücke in der Ausstellung „Wow – The Heidi Horten Collection“ zu sammeln. Nach dem Wunsch der Sammlerin Heidi Horten, stellte sie dem Museum 170 Werke ihrer seit den 1990er Jahren gesammelten Kunstwerke von Gustav Klimt über Andy Warhol bis Pablo Picasso zur Verfügung. Die nette und eifrige Kunsthistorikerin Stefanie führte uns durch die geschichtliche und kreative Ausstellung des 20. Jahrhunderts, wo wir begeistert über die Sicht- und Denkweise verschiedener Künstler und der Betrachter diskutiertet und analysiert haben. In Kleingruppen setzten wir uns mit unseren Lieblingsbildern auseinander. Uns gefiel besonders, dass die Ausstellung viele verschiedene Stile zu bieten hatte, und diese Unterschiede sehr spannend zu betrachten waren. Außerdem erfuhren wir interessantes Hintergrundwissen der einzelnen Werke, wodurch wir uns besser in die Künstler hineinversetzen konnten. Diese Ausstellung wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Wow – war das ein beeindruckender Ausflug.“Ann-Kathrin Bartsch und Marie Pemmer (zu den Fotos)

Arbeiten in 5 Ebenen

Die SchülerInnen der 2A, 2C und der 2D haben sich zum Abschluss des Schuljahres mit Farbkontrasten, Quantitätskontrast und der räumlichen Wirkung durch Überscheidung in spielerischer Form auseinandergesetzt, indem sie 4 Papierplatten in mühevoller Kleinarbeit mit dem Cutter „durchlöcherten“,  anschließend mittels Spraydosen kontrastreich einfärbten und letztendlich mit Distanz übereinander montierten. Hier einige der vielen gelungene Exemplar:  Fotos: