5C und 5D: „Schattenspiegelung“

Im Zuge des Projekts „Schattenspiegelung“ hat sich die 5C/D mit der Darstellung von „Leben auf dem Mond“ auseinander gesetzt. Den SchülerInnen stand zum Arbeiten eine Materialiensammlung aus Perlen, textilen Blütenblättern, Schnüren, Dekorsteinen, Knetmasse, … zur Verfügung. In Gruppen wurden die Materialien auf einem Tablett durch Verschieben, Hinzugeben und Wegnehmen zu Figuren geformt und mit Taschenlampen beleuchtet. Die entstandenen „Schattenspiegelungen“ wurden von den SchülerInnen selbst fotografisch festgehalten. Fotos:

7C Kunst- u. Kulturreise nach Sachsen

Wir, der bildnerische und musische Zweig der 7. Klassen, traten am 7. April die Kunst- und Kulturreise nach Dresden an. Die Reise führte uns über die tschechische Hauptstadt Prag, wo wir Sehenswürdigkeiten, wie die Karlsbrücke, besichtigten. In Dresden angekommen, nächtigten wir in einer Jugendherberge, nicht weit von der Dresdner Altstadt entfernt. Insgesamt verbrachten wir 5 durchorganisierte Tage, um alle Sehenswürdigkeiten, welche Sachsen zu bieten hat, zu sehen. Weder die Semper Oper, noch der UFA Kristallpalast, blieben von uns unbesucht.
Reich an neuen Erfahrungen, traten wir am 12. April schließlich die Heimreise an, um wohlbehalten in die Osterferien zu starten. Fotos:
Barbara Engelskirchner 7C, 9. Mai 2019

6CBE Exkursion MAK Wien

Am 2. Mai sind wir, der BE-Zweig der 6C, mit Frau Prof. Haselböck nach Wien in das Museum der Angewandte Kunst (MAK) gefahren um uns die Ausstellung „Wien 1900 – Design und Kunstgewerbe 1890-1938“ anzusehen. Mit Hilfe unseres netten Gruppenleiters, welcher uns sehr freundlich und humorvoll  durch die Ausstellung führte, konnten wir die verschiedenen Stile – vom Historismus über die verschiedenen europäischen Ausprägungen des Jugendstils bis hin zum Bauhaus-Stil – besser verstehen und erfuhren interessante und historische Details der Ausstellungsobjekte. Während der Führung lernten wir von uns bis dahin noch unbekannte Künstlerinnen und Künstlern kennen. Nachdem wir durch die Jugendstil-Ausstellung geführt worden waren, schauten sich einige von uns noch die Sonderausstellung „Chinese Whispers“ an. Diese bestand aus Bildern, Objekten und Installationen von verschiedenen asiatischen Künstlerinnen und Künstlern. Wir finden, dass sich die Exkursion sehr gelohnt hat und wir definitiv Neues und Interessantes dazugelernt haben. Fotos:
(Amelie Grabner und Alexandra Nutz, 6CBE)

7C BGW – Gusskeramik

In den letzten Wochen wurden im BGW-Unterricht der 7C Klasse mittels Gipsgussformen und weißer Tongussmasse zahlreiche Gefäße hergestellt. Auch Schachfiguren wurden auf diese Art und Weise gegossen. Nach dem Trocknen und dem Rohbrand wurden die Keramiken glasiert. Noch sind die Arbeiten nicht ganz abgeschlossen, einige Glasuren müssen noch aufgebracht werden. Fotos:

Bildergalerie – Mitteltrakt 2. Stock

Bei einem Ausstellungsbesuch in der Säulenhalle des Stiftes gab es für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse B eine erste Begegnung mit den Werken der Künstlerin Joëlle Landrichter.

Die teilweise abstrakt gestalteten Arbeiten der Künstlerin lösten zunächst Unverständnis bei den Jugendlichen aus. Nach einer intensiveren Beschäftigung mit den Werken, suchten sich einige die besprochen Arbeiten als Augangspunkt / Inspiration für die eigenen großflächigen Malereien aus.

Mit den Werken der 5B Klasse sollte der letzte noch „ungeschmückte“ Schulgang des Gymnasiums gestaltet werden. Seit Beginn des 2. Semesters zieren die Arbeiten, gemalt mit Acrylfarben auf Leinwänden, im Format ca. 60 x 80cm bzw. 60 x 60 cm, den Gang im Mitteltrakt, 2. Stock.  Fotos:

8B: MAK Wien – Ausstellung „Beauty“

Wir, die 8B Klasse, hatten am 19. Februar die Gelegenheit, in Begleitung von Frau Professor Cornelia Haselböck, die Ausstellung „Beauty“ im Museum für Angewandte Kunst in Wien zu besichtigen.

Der renommierte österreichische Grafikdesigner Stefan Sagmeister und dessen Kollegin Jessica Walsh untersuchen in der multimedialen Ausstellung den Begriff der Schönheit. Jahrhundertelang war die „schöne Gestaltung“ von Objekten und Architektur oberstes Gebot. Im 20. Jahrhundert ist der Begriff „Schönheit“ bei Architekten, Designern und Künstlern in Verruf geraten und galt als kitschig und banal. Der Schwerpunkt wurde auf die Funktionalität der Objekte gelegt, weniger auf Form und Aussehen.

Warum fühlen sich Menschen dennoch von Schönheit angezogen? Welche positiven Effekte kann schöne Gestaltung haben? Anhand von Beispielen aus den Bereichen Grafik, Produktdesign, Architektur und Stadtplanung wird demonstriert, dass schöne Objekte nicht nur mehr Freude machen, sondern in vielen Fällen auch tatsächlich besser funktionieren. Fotos:

1E in der „FarbStift-Ausstellung“ im WachauLabor

Die 1E Klasse besuchte an einem der letzten Öffnungstagen die Ausstellung „Das Farbstift“ im WachauLabor der Nordbastei. Auch die 1B und 1D waren dort, alle haben mit Begeisterung die Fragen der Rätselrallye beantwortet und die vielen Stationen aktiv genutzt. Schade, dass die Ausstellung schon zu Ende geht… Zu den Fotos:

7C BGW: „Lampendesign“

Die gestellte Aufgabe, eine Wand- oder Stand-leuchte zu planen und umzusetzen, lösten die Schülerinnen und Schüler der 7C Klasse des bildnerischen Zweiges auf unterschiedlichste Weise.

Vorgabe war lediglich, ein LED-Leuchtmittel einzubauen, um unterschiedlichste Materialen für die Lampenschirme verwenden zu können. Zu den Fotos von den originellen Arbeiten der 7C:

7B und 7C bei Monet in der Albertina

Am Freitag, 21. Dezember besuchten die Schülerinnen und Schüler der 7B/BE und 7C/BGW Klassen die Monet-Ausstellung in der Wiener Albertina. Es war ein wunderschöner Ausklang der Vorweihnachtszeit. Mag. Heidelinde Gundacker und Mag. Michael Grill begleiteten die beiden Klassen.  Fotos:

5CBE Animation

In den letzten Wochen hat sich die 5CBE Klasse intensiv mit Animation auseinandergesetzt. Bild für Bild wurde am Leuchttisch eine Geschichte in Form eines Daumenkinos entwickelt. Besonderes Augenmerk lag auf den fließenden Bewegungsabläufen. In einem zweiten Arbeitsschritt wurden die Handgezeichneten Einzelbilder (Frames) digitalisiert und zu GIF-Animationen verarbeitet.

(mehr …)

8C – Tiefdrucktechnik auf Plexiglasplatten

Die 8C Klasse fertigte im Kunstunterricht Druckegrafiken an, die mittels der Technik der sog. Plexiglasradierung entstanden. Dabei wird auf einer dünnen Acrylglasplatte das Motiv seitenverkehrt eingeritzt und anschließend auf angefeuchtetes Büttenpapier gedruckt. Die Motive konnten frei gewählt werden. Werke – Druckgrafik 8C

5B – Ausstellungsbesuch in der Säulenhalle

Um sich für die eigene praktische Arbeit Anregungen zu holen, besuchte die 5B Klasse die Ausstellung von Joëlle Landrichter in der Säulenhalle. Die Arbeiten wurden besprochen, analysiert und beschrieben, von einigen Werken wurden auch Fotos angefertigt, deren Motive in großformatige Bilder einfließen sollen. Derzeit arbeitet die 5B an diesen Acrylbildern auf Leinwänden, sie sollen im Verlauf des Schuljahres den Mitteltraktgang im 2. Stock verschönern. Fotos: