Reisen / Exkursionen

Die 6DN besuchte das römische Wien

Am 13. Juni 2019 besuchten die Schüler und Schülerinnen der 6DN das Römermuseum am Hohen Markt in Wien. In einer Führung erfuhren sie von der antiken Legionsstadt und sahen Überreste der alten Hypocaustenheizung in den Villen der Tribunen. Weiters gab es Einblicke in die Wasserversorgung von Vindobona, die bereits vor 1900 Jahren auf frisches Quellwasser aus dem Wienerwald zugriff, und es über Aquaedukte und Kanäle 17 km in die Legionsstadt leitete. Nach einer kurzen Pause gelangten die Schüler und Schülerinnen über den Graben und den Michaelerplatz, wo die antiken Ausgrabungen von Handwerkshäusern betrachtet wurden, zum Kunsthistorischen Museum. Dort führten sich die „Nawis“ gegenseitig mit kurzen Referaten durch die mit vielen interessanten Exponaten ausgestattete Antikensammlung. Sie hörten vom Theseusmythos, sahen den Kopf einer Augustusstatue, betrachteten verschiedene Reliefdarstellungen, Prunkfibeln, den Jüngling vom Magdalensberg und das berühmteste Stück der Antikensammlung – die Gemma Augustea.

Venimus, vidimus, revert-i-mus(s)!

Mense Martio MMXVIII classes 7A et 7B urbem Romam, caput mundi antiqui, visitaverunt. Cum professoribus C. Schützenhofer et U. Zödl et M. Coser discipuli discipulaeque ingentibus monumentis, magnificis ecclesiis, egregiis museis, celebribus viis delectati sunt. Vesperi fessi adulescentes adultique delicatis cenis Italianis fruebantur. Constat nobis mox revertendum esse.

Romprojekt der Klassen 7A/7B

Vier lehrreiche Tage verbrachten die Klassen 7a und 7b in Begleitung ihrer Lehrer in Rom, um dort durch ein intensives Besichtigungsprogramm den regulären Unterricht vor allem in den Fächern Latein und Deutsch projekthaft zu ergänzen. Das Forum Romanum und die vatikanischen Museen  wurden dabei ebenso besucht  wie das Goethe-Haus oder der protestantische Friedhof, um nur einige Ziele zu nennen. Es waren  lohnende, interessante Tage in Roma aeterna, auf deren motivierende Wirkung im Unterricht  gehofft werden darf. Fotos

Carnuntum-Exkursion der 4B und der 4C

Am 12. Juni 2015 unternahmen die Klassen 4B und 4C im Rahmen des Lateinunterrichts eine Exkursion in die Römerstadt Carnuntum. Dabei wurden sie von Prof. Novelli und Prof. Schlögel sowie von P. Felix begleitet. Zu den Fotos (mehr …)

Rom – Projektwoche der 7B

„Zur Kaiserzeit (100 v. Chr.) expandierte Rom (gegründet 753 v. Chr.) zur prachtvollsten Stadt der Welt – Roma caput mundi.“

Die 7B besuchte von 7. – 11. 4. 2014 die Ewige Stadt und lernte dabei in vier sonnigen, magischen und ereignisreichen Tagen das antike, christliche und moderne Rom kennen. Das Kolosseum beeindruckte ebenso wie der Vatikan oder die Größe und Ruhe von San Paolo Fuori le Mura. Weiters begeisterte das lebendige Treiben an der Fontana di Trevi und auf der Piazza Navona. Fotos …

Ein Ausflug nach Carnuntum !

„Die weite Entfernung, die Schwierigkeiten und Gefahren, …, machten die Fahrt trotz aller Vorkehrungen noch immer zu einer problematischen; doch dank der musterhaften Haltung der Schüler ging der Ausflug in jeder Beziehung glücklich von statten. Freilich kostete der Tag Geduld, Schweiß und Ausdauer; die zwölfstündige Fahrt …“
(Auszug aus dem 51. Jahresbericht des Stiftgymnasium Melk, 1901).

112 Jahre nach diesem ersten Ausflug des Stiftgymnasiums ins österreichische Pompeji, besuchten die 3B und 4A am 25. September ebenfalls die Ausgrabungen und rekonstruierten Gebäude von Carnuntum. Nach nur eineinhalbstündiger Fahrt erreichten wir unser Ziel und besichtigten zu Beginn das imposante Heidentor, bevor wir diesen sonnigen Herbsttag in der Römersiedlung Carnuntum verbrachten. Fotos …

Eine einfach göttliche Exkursion der 5AB

Am Freitag, den 19. April besuchten die 5 AB mit den Professorinnen Ursula Zeman und Ursula Zödl die Sonderausstellung “Einfach göttlich – Mythologisches von den alten Römern bis zur heutigen Werbung”  im Schlossmuseum in Linz.  Fotos … (mehr …)

3D und 5B in Carnuntum

Unsere Exkursion nach Carnuntum (18.6.2012) führte uns zum Heidentor und zum Ausstellungsgelände der Zivilstadt, wo uns römische Bauten, die vollständig originalgetreu nachgebaut wurden, beeindruckten: ein Privathaus, eine Thermenanlage, eine Töpferei. So wird das römische Alltagsleben richtig lebendig. Vorbereitet wurde der Besuch durch eine Carnuntum – Quiz, dem wir uns im Bus unterzogen. Möchtet ihr es auch versuchen? Zum Carnuntum Quiz. Zu den Fotos.

Romreise der 7A und 7b 2012

“… ist eine Stadt, die man im Leben einmal gesehen haben sollte. Ich würde fast behaupten, diese Reise  gehört  zu einer guten, umfangreichen Bildung einfach dazu.” (eine Schülerin der 7.Klassen)

In diesem Sinn machten sich die Klassen 7a und 7b, in Begleitung der KVs und fachkundiger Lehrer, im März für ein paar Tage in die “Ewige Stadt” auf, um dort ein umfangreiches Besichtigungsprogramm zu absolvieren:  Innenstadt und Kirchen, Vatikan, das Alte Rom und das christliche  Rom.

Eine Begegnung mit P. Jakob Deibl (derzeit in Sant‘ Anselmo) auf dem Aventin rundete das Programm ab. . – Fotos: Elias Haslwanter, 7a

Romreise der 7DN im März 2012

Vier eindrucksvolle Tage in Rom verbrachten die SchülerInnen der 7DN.

Zuerst wurden das Forum Romanum, das Kolosseum, die Kaiserforen und das Kapitol besichtigt. In San Pietro in Vincoli hatten die SchülerInnen Gelegenheit, mit Sigmund Freud in die Tiefen der Seele von Michelangelos weltberühmter Mosesskulptur zu blicken. Fotos
Weiterlesen auf der Seite: Reisen
.