Lesefest in der Schulbibliothek

Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten. Aldous Huxley

Zum Abschluss des Schuljahres lud die Schulbibliothek zu einem Lesefest. Einen Vormittag lang verführten die verschiedensten Angebote zum Lesen.

An einer langen Wäscheleine hingen viele Buchvorschläge, zu denen geschmökert und gezeichnet werden konnte. An anderer Stelle wurde gerätselt, welche Lehrpersonen hinter Büchern hervorblinzeln. Eine Lesestation bot Informationen zur Donau und den Menschen in den Donaustaaten. Ein Quiz führte auch in die Welt der Donausagen und verlangte die Beantwortung kniffliger Fragen. Glückliche Gewinnerin dieses Gewinnspieles wurde Linda Vetiska aus der 3C. Eine besonders verlockende Station drehte sich thematisch um das Leben in unseren Gewässern. Wer sich in den Sachbüchern der Schulbibliothek zu Fischen, Kröten und Wassergewächsen in den heimischen Teichen und Flüssen informiert und zudem auch noch Fische, Wale, Frösche in Origami-Technik gefaltet hatte, durfte sich als Angler/in versuchen und neben Süßem auch so manch schönes Buch an Land ziehen. Besonders spannend ging es bei einem Alphabet-Wettbewerb zu. Lara Lambeck aus der 2A konnte am schnellsten zehn Bücher alphabetisch ordnen.

Wir freuen uns, dass wir mit diesem abwechslungsreichen Lesevormittag vielen Schülerinnen und Schülern unseres Gymnasiums einen Schlüssel für große Taten in die Hände legen konnten, und wünschen allen einen erholsamen und lesefreudigen Sommer.

 

Euer Bibliotheksteam

Larissa Lang, Larissa Lechner, Isabella Strauß, Prof. Angela Stadlmann, Prof. Michael Tauber

Österreichischer Vorlesetag 2019

Auf Initiative der Schulbibliothekare beteiligte sich das Stiftsgymnasium Melk am Österreichischen Vorlesetag. Lehrerinnen und Lehrer nutzten die Gelegenheit zur Leseerziehung, das Team der Schulbibliothek las aus Jugendbüchern der verschiedensten Genres, die Schülerinnen und Schüler der 2A schwärmten aus, um den unzähligen Touristen aus aller Welt vorzulesen.

Fotos

Neues aus der Schulbibliothek

Mit den ersten Frühlingsstrahlen zieht auch neues Leben in die Schulbibliothek ein.

Der Büchertisch zu Erich Kästner, dessen 120. Geburtstag wir im Februar gedachten, weicht der neuesten Lektüre zum Thema Achtsamkeit.

Im kleinen Lesesaal wurden die humoristischen Bücher der Faschingszeit durch Buchvorschläge zum Thema Fluss ersetzt, mit welchen wir die Ausstellung im Wachaulabor begleiten wollen.

Zudem war das Bibliotheksteam in den letzten Wochen sehr fleißig, die neu angeschafften Bücher zu katalogisieren, einzubinden und zu präsentieren. Hier sind die neuen Bücher zu sehen:

Die kommenden Wochen werden der Vorbereitung des Vorlesetages am 28. März 2019 dienen. Im Juni wird in unserer Schulbibliothek das angekündigte Lesefest stattfinden.

 

Kasten der verbotenen Bücher

Im Rahmen der Woche der Schulbibliothek wurde im großen Lesesaal ein „Kasten der verbotenen Bücher“ eingerichtet. Bücher verbotener, verfolgter, vertriebener Dichter verschwanden hinter einer Gitterwand und konnten von unseren Schüler/innen nur nach erfolgreicher Suche des nötigen Schlüssels in die Hand genommen werden. Arbeitsblätter unterstützten sie bei der Suche und leiteten sie an, sich mit den verschiedenen Gründen der Zensur auseinanderzusetzen.

Zuwachs im Bibliotheksteam

Mit Isabella Strauß (5D), Larissa Lang (4B) und Larissa Lechner (4A) darf Schulbibliothekar Michael Tauber drei Mitarbeiterinnen in der Schulbibliothek begrüßen. Die drei jungen Damen zählen nicht nur zu den fleißigsten Leserinnen der letzten Jahre, sondern zeigten bereits von ihren ersten Besuchen an Interesse für alles rund um das Buch. Ihr Tätigkeitsfeld umfasst zurzeit die Sorge um die Ordnung in der Bibliothek, wächst aber von Woche zu Woche. Große Hilfe waren sie dem Schulbibliothekar bei der Neugestaltung der Bücherkästen für die umfangreiche Klassenlektüre und bei der Archivierung der reichhaltigen Zeitschriftenbestände. Unseren Besucherinnen und Besuchern können sie bereits mit wertvollen Tipps zur Hand gehen.

Als Schulbibliothekar wünsche ich ihnen auch weiterhin viel Freude inmitten tausender Bücher.