Zeitzeugengespräch: „Die Nazis waren keine Menschen“

„Menschlichkeit und Menschenwürde – beides hatte im Nazionalsozialismus keinen Platz. Die Nazis waren keine Menschen.“ Das war die pointierte Kernaussage von Esther Dürnberger und Judith Ribic, die am 1. Februar bei einem Zeitzeugengespräch mit den 4. Klassen des Stiftsgymnasiums über die Grausamkeiten im NS-Reich berichteten. (mehr …)

John Hunter erleben…

John Hunter Web-PicJohn Hunter, US-Amerikaner und Begründer des World Peace Game, führt das Spiel diese Woche am Stift Melk -unter Beteiligung von Pädagogen aus der ganzen Welt- mit Kindern aus der Region und auch unserer Schule durch. Er wird am Donnerstag, 31. März 2016 im Kolomanisaal über das World Peace Game und seine Vision des Lernens und Lehrens sprechen. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zeitzeugengespräch über das Leben im Konzentrationslager

zzg1„Menschlichkeit und Menschenwürde – beides hatte im Nazionalsozialismus keinen Platz.“ Das war die Kernaussage von Esther Dürnberger und Judith Ribic, die am 27. Jänner im Stiftsgymnasium zu Gast waren und über die Grausamkeiten im NS-Reich berichteten. Die beiden Damen reisen für den Verein Lila Winkel, einer Vereinigung zur Rehabilitierung und Unterstützung von Opfern der NS-Zeit, durch Österreich und erinnern in Schulen an die Schicksale unschuldiger NS-Opfer. (mehr …)

Bruder David Steindl-Rast und P. Johannes Pausch in Melk

450melk1Am 2. Dez. 2015 waren Bruder David Steindl-Rast und P. Johannes Pausch vom Kloster Gut-Aich im Rahmen einer Pädagogischen Konferenz am Stiftsgymnasium Melk zu Gast. Als besonderes Lernziel formulierten sie: Fürchtet euch nicht. Direktlink zum Artikel der Ordensgemeinschaften:

3A3B3C – Eltern stellen ihre Berufe vor

3A3B3C-Elternberufe

3A3B3C-Elternberufe

(17.06.2014, 19 Fotos)


Am Dienstag, 17. Juni 2014 hatten die Schülerinnen und Schüler der 3A, 3B und 3C Klassen in der Bibliothek die Gelegenheit, verschiedenste Berufe ihrer Eltern kennen zu lernen, sowie etwas über den Werdegang, die Ausbildung und Berufschancen zu erfahren. Es wurden dabei kauf- männische, soziale, und technische Berufe gekonnt und informativ vorgestellt. Vielen Dank an jene Papas und Mamas, die sich bereit erklärt haben, uns diese Einblicke in die Berufswelt zu gewähren!

Zeitzeugin Vera Gara zum zweiten Mal im Stiftsgymnasium Melk

DSC_0237Zwischen dem 14. und 18. Oktober 2013 besuchte eine Zeitzeugin aus den Jahren von Nationalsozialismus und Judenverfolgung, Frau Vera Gara, zum zweiten Mal das Stiftsgymnasium Melk. (Zu den Fotos)

(mehr …)

„Prinzip Mensch“ – Schülerkongress – Einladung / Programm

Schuelerkongress

Am Freitag, 4. Oktober 2013 findet der Schülerkongress 2013 unter dem Motto: „Prinzip Mensch“ am Stiftsgym- nasium Melk statt.
Das genaue Programm bzw. die Einladung kann hier als PDF-Datei heruntergeladen werden:

 

“Gut versichert” – ein Vortrag für die 7. Klassen

Am Dienstag, dem 30. April präsentierte Mag. Mario Kircher die Wanderausstellung des Wirtschaftsmuseums zum Thema “Soziale Sicherheit in Österreich”.
Die SchülerInnen aller 7. Klassen erhielten wissenswerte und aktuelle Informationen zum Versicherungswesen in Österreich (Krankenversicherung, Unfallversicherung, Pensionsversicherung, Arbeitslosenversicherung). Fotos …

Unesco World Heritage Volunteer … eine Idee für den etwas anderen Sommerjob

DSC_0130Archäologe in Peru? Lehrer für Umweltschutz in Kenia? Landschaftspfleger in der Wachau? Wie wär es mit einem dieser etwas anderen Sommerjobs? Und das noch dazu an den kulturell und landschaftlich bedeutendsten und schönsten Orten unseres Planeten! Es ist möglich für junge Leute ab 18 im Rahmen des Unesco World Heritage Volunteer Projects, das Carmela Quin, eine Mitarbeiterin in der Pariser Unesco-Zentrale, am Donnerstag 7. März Schülern der 6A, 6B, 7C und 7D im Dietmayrsaal vorstellte. Zu den Fotos (mehr …)

Vortrag von Teresa Mayr: “Menschenrechte in Israel”

Israel-iconDer Alltag von Palästinensern in den von Israel besetzten Gebieten gestaltet sich mitunter sehr schwierig. Auf dem Schulweg werden die Schultaschen von Kindern von bewaffneten Soldaten durchsucht, Palästinenser müssen um in die Arbeit zu gelangen bisweilen täglich stundenlange Wartezeiten bei Checkpoints über sich ergehen lassen. In diese und viele andere Situationen gewannen die SchülerInnen der 6. bis 8. Klassen beim Vortrag von Teresa Mayr am 18. Dezember Einblicke. Die Vöcklabrucker Studentin berichtete von ihren Erfahrungen während ihrer Tätigkeit als internationale Beobachterin des vom Stift Melk unterstützten ökumenischen EAPPI-Programms.