Weihnachtskarten für Saniob

Unter dem Motto „Weihnachtskarten für Saniob“ sind einige Klassen des Stiftsgymnasiums Melk schon fleißig bei der Arbeit. Es sind viele schöne, individuelle Karten entstanden. Am Donnerstag, den 14.12. werden die Weihnachtskarten am Hauptgang zum Verkauf – in den großen Pausen – angeboten. Der Reinerlös  kommt dem Saniob-Projekt zugute. Fotos:

The examined Life – Workshop 2

Am 6. Dezember fand in unserer Schulbibliothek der 2. Workshop des Projektes „Erlauf erinnert“ der 6C statt. Nach einem kurzen historischen Input über die Situation der jüdischen Bevölkerung in Österreich, widmeten sich die Schüler/innen in Kleingruppen wieder den Texten von Ernst Brod. Zu den gewählten Texten sollen in weiteren Workshops künstlerische und literarische Antworten für die neue Ausstellung in Erlauf gefunden werden.

Informationsabend zum Austauschprogramm 2018 mit St. John’s Prep School


Herzliche Einladung zum Informationsabend
zum Austauschprogramm 2018 mit St. John’s Prep School
für alle Eltern und SchülerInnen der 5. Klassen

Donnerstag, 7. Dezember 2017 um 18.00 Uhr
in der 1A Klasse, Hauptgang

Kurzinformationen zum Programm hier!

Auf Ihr Kommen freut sich

Mag. Johannes Eichhorn (Ami-Direktor)

7B beim GEWINN InfoDay

Am 21. November 2017 war die   7 B Klasse in Begleitung von Frau Prof. Zödl beim GEWINN InfoDay am Gelände der Messe Wien. Im Laufe des Tages hatten die SchülerInnen die Möglichkeit verschiedene Vorträge zu besuchen. Die Vortragenden gaben mehr oder weniger Einblicke in ihre Unternehmen und stellten sich anschließend den Fragen der SchülerInnen. Siemens erläuterte die Bedeutung der Digitalisierung in der Berufswelt der Zukunft. Zwei Mitarbeiter der OMV sprachen darüber, dass sich das Unternehmen für die Zukunft rüstet, indem es in seiner Funktion als „Energiebereitsteller“ auf neue Energieformen und Recycling (ReOil) setzt. Ein Vertreter der ASFiNAG stellte die Aufgabenbereiche und die Verantwortung des Unternehmens bei der Gewährleistung der Mobilität auf Österreichs Autobahnen vor, und sprach über Barrierefreiheit und den aktuellen Schwerpunkt „Nachhaltigkeit“. Zum Schluss erhielten die SchülerInnen einen Einblick in bestehende und neue Marketingkonzepte von McDonalds mit besonderem Augenmerk auf unterschiedliche Zielgruppen. – In den Pausen zwischen den einzelnen Vorträgen konnten die Informationsstände weiterer Unternehmen und Fachhochschulen erkundet werden.

7C – Wohnmodelle mit Google Sketchup

Im BE-Unterricht beschäftigte sich die 7C Klasse mit Architektur. Zunächst wurden Grundrisse von Wohnhäusern skizziert, anschließend mit dem Programm „SketchUp“ von Google in 3D-Modelle umgesetzt. Den Abschluss der Arbeiten bilden Hausmodelle aus Styrodur und Holz, welche zum Teil im Rahmen einer Ausstellung im Mai 2018 präsentiert werden sollen. Fotos:

Ein Adventkranz für die 1A

DSC_0679Die Schülerinnen und Schüler der 1A verbrachten einen Nachmittag mit ihrem Klassenvorstand Michael Tauber in der Schule, um einen eigenen Adventkranz zu binden. Allerdings blieb es nicht bei einem Kranz: Zum Schluss waren es drei Kränze, eine Krippe, ein Adventkalender mit 27 (!) Tagen, kreative Weihnachtskarten und ein adventlicher Klassenschmuck. Punsch, Kekse und Weihnachtsmusik hoben die vorweihnachtliche Stimmung. Zum Schluss fanden sich Schüler/innen und Klassenvorstand in der Benediktuskapelle zusammen, um bei Kerzenlicht und Weihnachtsgeschichten einen besinnlichen Abschluss dieses gelungenen Nachmittags zu begehen.

Hier einige Impressionen

Musik-Adventkalender

Web

Workshop der 6C in Erlauf: „The Examined Life“

Die 6C besuchte am Dienstag, 28. November 2017 das Museum in Erlauf, wo ein von der Künstlerin Heidi Schatzl und der Kunstvermittlerin Resi Moritz organisierter Workshop stattfand.
Im Mittelpunkt des Programmes stand die Biografie von Ernst F. Brod (1901-1978), einem aus Erlauf gebürtigen Juden.
Auf rund 2000, teils autobiografischen, teils politischen und historischen Seiten berichtet Ernst F. Brod über sein Leben und die tragischen Ereignisse des frühen 20. Jahrhunderts. Er selbst emigrierte nach Amerika, seine in Erlauf verbliebene Mutter und sein Bruder verloren ihr Leben im Konzentrationslager.
Von der Künstlerin begleitet, sollen nun Teile der aktuellen Ausstellung von den Schülerinnen und Schülern der 6C in mehreren Workshops neu gestaltet und mit ihren Ideen bereichert werden. Im Frühjahr 2018 wird damit die Ausstellung im Museum „Erlauf erinnert“ neu eröffnet werden.

Rückblick auf die Woche der Schulbibliothek

AutorenbegegnungIn der Woche der Schulbibliothek wird der Leseerziehung besonderes Augenmerk geschenkt. Ob Bücherbingo oder Lesemarathon, Märchenwelt oder Buchvorstellung – das vielfältige Angebot soll einfach die Lust am Lesen wecken.

 

(mehr …)

School Uniform Day

What if we had school uniforms at our school? How would we feel? What would be different? What would it look like if everybody wore the same? Would we lose anything? The English teachers of all 5th forms (Prof. Bichler, Eichhorn, Führer, Haider and Voß-Peichl) decided to make an experiment, to enable students to really undergo a change and live to see, what it is like to wear a uniform and not just read and talk about it. Thus, all students dressed smartly (boys in suits and girls in skirts and blouses ). All the looks were on them, what a feeling!     Fotos … (mehr …)

Impressionen vom Tag der offenen Tür – 17. Nov. 2017

Hanne Ørstavik zu Gast

IMG_7870 (2)Am 17.11. besuchte die norwegische Schriftstellerin Hanne Ørstavik das Stiftsgymnasium und stellte in der Bibliothek der 6A und 6B Klasse ihren Roman „Liebe“ vor. Der Roman erzählt von Jon und seiner Mutter Vibeke, die eine tiefe Liebe verbindet, die andererseits aber ein tiefes Schweigen trennt. Im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern ging Hanne Ørstavik auf wichtige Fragen ein, die der Roman aufwirft: Was ist Liebe? Wie können wir über Liebe sprechen? Wie entsteht die Spannung in dem sehr fein gesponnenen Text? Lesen wir alle die gleiche Geschichte, wenn wir denselben Roman lesen?  Mehr über die Autorin. Hier geht es zu den Fotos der Veranstaltung

Was fühlst du?

DSC_0190Was fühlst du?  Wie fühlst du? Und wie DSC_0207tief? Und wie hoch? Wo fühlst du? Wann fühlst du? Warum fühlst du? Wie oft fühlst du? Fühlst du überhaupt?

  Neun jungen Literatinnen und Literaten der Schule befragten im Rahmen einer Lesung am 10.11. ihr eigenes Gefühlsleben und nahmen das aufmerksame Publikum mit auf eine Reise durch vielfältigste Gefühlswelten. Begleitet wurde diese Reise durch Musiker der Flöten-, Gitarren- und Klavierklassen. Mitwirkende: Laura Ferstl, Lilian Matejschek,Carolin Namrud, Veronica Sturath, Maximilian Pils, Christina Sturath, Dristi Penz, Fabian Kamleitner, Angelina Fasching,Sarah Röster, Barbara Schmeisl, Anika Sitz-Krumberger, Sarah Lang, Sigrun Steiner, Sandra Brachinger, Maria Zehetgruber  Fotos

Philolympics – Schulinterner Essay-Wettbewerb 2017/18

Im Rahmen der internationalen Philosophieolympiade fand am Montag, 6. November 2017, der schulinterne Essay-Wettbewerb statt, an dem 17 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen mit viel Engagement teilnahmen.

(mehr …)

Einladung zum Fotowettbewerb OST: „Meine Welt im Detail“

Wir laden euch herzlich ein, am 1. großen Fotowettbewerb des Gymnasiums teilzunehmen. Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Das Thema „Meine Welt im Detail“ soll euch dazu anregen, mit offenen Augen durch den Alltag zu gehen, Verborgenes zu entdecken, unscheinbare Details in den Mittelpunkt zu rücken… Die besten 10 Fotos werden auf Leinwand gedruckt und im Südtraktgang, 2. Stock als Dauerausstellung präsentiert. Der 1. Preis beträgt 200.- Euro, der 2. Preis 100.- Euro und der 3. Preis 50.- Euro. (mehr …)

Philolympics – Schulinterner Essay-Wettbewerb 2017/18

Im Rahmen der internationalen Philosophieolympiade fand am Montag, 6. November 2017, der schulinterne Essay-Wettbewerb statt, an dem 17 Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen mit viel Engagement teilnahmen.
Ausgehend von vier philosophischen Zitaten zu unterschiedlichen Problemstellungen (z. B. Der Philosoph als potenzieller Störenfried? Ein gelungenes Leben für den Menschen als biochemische Maschine? Die sprachlichen Grenzen der Ethik? Das apokalyptische Potential der Technik?) hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vier Stunden Zeit, eigene philosophische Überlegungen zu formulieren und damit die Jury zu überzeugen.
Die Sieger – Mika Mayerhofer (8D) knapp vor Wendelin Kalteis (8C) und Cornelia Göll (8A) – werden das Stiftsgymnasium Melk beim niederösterreichischen Landeswettbewerb in Krems vertreten.
-> Fotos   -> Themen   -> Essay Mayerhofer

Biber der Informatik startet wieder


Wie schon in den vergangenen Jahren nehmen auch heuer wieder ausgewählte 1. und 5. Klassen am „Biber der Informatik“-Wettbewerb teil. Neu ist dieses Mal die Dauer: der Bewerb kann in den nächsten zwei Wochen (bisher eine) online durchgeführt werden. Schon jetzt viel Spaß allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Visionäres Denken und die Welt der Illusion

12 Megatrends bestimmen unsere Gesellschaft und weisen auf zukünftige Entwicklungen und Veränderungen hin. Das Zukunftsinstitut Wien, 1998 von Matthias Horx gegründet, versucht diese Tiefenströmungen des Wandels in Bereichen wie Gesundheit, Arbeit, Sicherheit oder Wissen sichtbar zu machen. Ausgerüstet mit einer Menge Fragen hatten wir die Möglichkeit, das Institut zu besuchen, nachdem wir uns im Wahlpflichtfach Psychologie/Philosophie mit dem Thema „Weltveränderer/Visionäres Denken“ befasst hatten. Unser Fazit: Zukunft beginnt mit einer umfassenden Analyse der Gegenwart und einer verantwortungsvollen Rückschau.

Im Anschluss betraten wir die Welt der Sinnestäuschungen im neueröffneten Museum der Illusionen. Fotos …