Redewettbewerb

Am 29.1.2019 fand der heurige Redewettbewerb statt. Wie schon seit mehreren Jahren gab es heuer keine thematischen Vorgaben seitens des Landesjugendreferats. Entsprechend groß war die thematische Vielfalt der Reden. Sie reichte von der Ablehnung der Waffenfreiheit in den USA über eine Rede zum Thema „Realer Maskenball“ bis zur Kritik des Beurteilungssystems bei der Mathematik-Matura, von dem Appell „Wir sind Homos“ bis zur Frage „Und, seid ihr motiviert?“. Daneben bestachen zwei Reden über die jährlichen Jugendtreffen im französischen „Taizé“ bzw. über die gemeinschaftsprägenden Vorzüge des Bauernschnapsens. Lara Merkinger (6D) erinnerte in ihrer Rede „Wegschauen“ an die großen globalen – sozialen und ökologischen – Herausforderungen der Gegenwart und errang mit ihrer Rede den zweiten Platz. Als Sieger des Wettbewerbs konnte sich Nicolaus Weidinger aus der 7D mit einer differenzierten und rhetorisch ansprechenden Rede zum Thema „Früher war alles besser“ behaupten. Er wird unsere Schule am 14. Februar 2019 in St. Pölten beim Regionalbewerb vertreten. Fotos: